11. Juni 2007

Ottilianer Novizenmeister wird neuer Abt von Schweiklberg

Rhabanus Petri OSBRhabanus Petri OSB

Schweiklberg/St. Ottilien. Die Mönche der Benediktinerabtei Schweiklberg bei Vilshofen haben am Samstag, 9. Juni, Pater Rhabanus Petri (44) aus St. Ottilien zu ihrem neuen Abt gewählt. Der Ottilianer Novizenmeister folgt damit Altabt Christian Schütz, der die Abtei 25 Jahre geführt hatte und im Februar zurückgetreten war.

„Das Vertrauen der Mitbrüder freut mich“, sagte Abt Rhabanus kurz nach der Wahl. Gleichzeitig habe er aber großen Respekt vor der Verantwortung und den anstehenden Aufgaben. Wichtig sei ihm jetzt vor allem die Frage: „Wie kann ich mit meinen Begabungen und Fähigkeiten der Gemeinschaft dienen und daran mitwirken, dass wir in eine gute Zukunft gehen?“

In der ersten Zeit wolle er „viel zuhören“ und „selbst ein richtiger Schweiklberger werden“. Als eine der großen Herausforderungen für die Zukunft bezeichnete Abt Rhabanus die Sorge um den Klosternachwuchs. Insgesamt sei er bei all den anstehenden Aufgaben aber „voller Zuversicht“. „Ich denke, dass der liebe Gott mir die Kraft für diese Herausforderungen geben wird.“

Abt Rhabanus wurde am 1. Februar 1963 in Bodenheim am Rhein (Diözese Mainz) geboren. Am 14. September 1982 trat er in der oberbayerischen Erzabtei St. Ottilien ins Noviziat ein. Ein Jahr später legte er dort seine ersten Gelübde ab. An der Zisterzienser-Hochschule Heiligenkreuz bei Wien und im schweizerischen Fribourg hat er Theologie studiert. 1990 wurde er zum Priester geweiht.

Anschließend war Abt Rhabanus zwei Jahre als Erzieher und Religionslehrer in St. Ottilien tätig. 1992 übernahm er für insgesamt acht Jahre als Leiter des Jugendhauses St. Georg auf dem Jakobsberg bei Bingen. Anschließend war er für einige Jahre in der Erwachsenenbildung tätig, ehe ihn der Erzabt von St. Ottilien ins Heimatkloster zurückrief, wo er seit 2004 als Novizenmeister für den Klosternachwuchs zuständig war.

„Ein Gewinn für Schweiklberg, aber ein Verlust für St. Ottilien“, kommentierte Erzabt Jeremias Schröder in einer ersten Stellungnahme die Wahl des Ottilianer Novizenmeisters zum 6. Abt von Schweiklberg. Als Abtpräses der Kongregation der Missionsbenediktiner, zu der auch die Abtei Schweiklberg gehört, oblag Erzabt Jeremias die Wahlleitung.

Am Abend bestätigte er das Votum der Schweiklberger Mönche und übergab im Kapitelsaal der Abtei vor der versammelten Gemeinschaft Brustkreuz und Abtei-Siegel an den neuen Abt von Schweiklberg. Die so genannte „Installation“ erfolgte später in der Abteikirche. Erzabt Jeremias führte Abt Rhabanus in seinen neuen „Chorstall“. Abt Rhabanus ist damit „installiert“.

Lesermeinungen

2 Kommentare zu “Ottilianer Novizenmeister wird neuer Abt von Schweiklberg”

  1. Gertrud Sieben Identicon
    Gertrud Sieben
    15. Juni 2007 22:21

    Die Frauengruppe St. Monika von Bingen-Büdesheim gratuliert ganz herzlich zu diesem neuen Amt und wünscht Gottes Segen für diese große Aufgabe.

  2. F.Kieswimmer Identicon
    27. August 2007 12:39

    Warum wurde kein Pater aus der Abtei Schweiklberg gewählt.Gottes Segen für alle

Was sagen Sie dazu?