5. Oktober 2007

Noviziat der Jesuiten: Volles Haus in Nürnberg

Am 25. September sind 10 Novizen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz in das Noviziat der deutschsprachigen Jesuitenprovinzen in Nürnberg eingetreten.

Die letzten Tage im September sind traditionsgemäß der Zeitpunkt für den Eintritt in das Noviziat der Gesellschaft Jesu. In diesem Jahr haben, wie der neue Novizenmeister der deutschsprachigen Jesuiten, Pater Josef Maureder SJ, bestätigt, sechs junge Männer aus Deutschland sowie je ein Österreicher, ein Schwede, ein Schweizer und ein Ukrainer den Weg in das Ausbildungshaus des Ordens in Nürnberg gefunden.

Das zweijährige Noviziat ist die Vorbereitungsphase für den Eintritt in den Orden. Zusammen mit den im vergangenen Jahr eingetretenen Novizen bereiten sich derzeit insgesamt 18 Novizen in dem renovierten Gebäude am nördlichen Stadtrand von Nürnberg auf die ersten Gelübde vor. Damit hat die Belegung des Hauses einen Höchststand erreicht, seitdem ab Herbst 2003 der Ordensnachwuchs der deutschsprachigen Provinzen gemeinsam das Noviziat in Nürnberg absolviert.

Für den neuen Jahrgang ist neben dem weiterhin verhältnismäßig hohen Durchschnittsalter von 30 Jahren vor allem der breit gefächerte berufliche Hintergrund bemerkenswert. Damit bestätige sich die Entwicklung aus den vergangenen Jahren: Josef Maureder: „Die Entscheidung für den Eintritt in den Orden fällt nicht selten erst am Ende eines Studiums oder einer beruflichen Ausbildung. Das dabei gewonnene persönliche Profil ist für die Gemeinschaft, die sich im Noviziat entwickelt, eine wertvolle Bereicherung.“

(Deutsche Provinz der Jesuiten)

Lesermeinungen

Ein Kommentar zu “Noviziat der Jesuiten: Volles Haus in Nürnberg”

  1. Nadine Identicon
    Nadine
    18. Oktober 2007 14:50

    Für die die es interessiert ist es gut^^

Was sagen Sie dazu?