3. April 2008

Mädchen brannten Kloster nieder

Baumgartenberg – Der Wirtschaftstrakt des Klosters Baumgartenberg in Oberösterreich ist am Samstagnachmittag, 29. März 2008, niedergebrannt. Auslöser war eine Zigarette, mit der drei Mädchen testen wollten, wie schnell Stroh brennt. Der Schaden beträgt 700.000 Euro.

Das Feuer war entstanden, nachdem drei Mädchen, Schülerinnen des Mädchenwohnheims im Kloster der Schwestern zum Guten Hirten, sich im Wirtschaftstrakt getroffen hatten, um zu rauchen. Dabei kam eines der Mädchen auf die Idee, zu testen, wie schnell Stroh brennt und warf ihre Zigarette auf die Ballen. Diese gingen sofort in Flammen auf.

Zehn Feuerwehren versuchten den Brand zu löschen, konnten aber nicht verhindern, dass das alte Klostergebäude bis auf die Grundmauern niederbrannte. Ein Übergreifen der Flammen auf die angrenzende Bibliothek konnte aber verhindert werden.

Was in zwei Koffer paßt: Klosterjahre (Gebundene Ausgabe)
von Veronika Peters
Preis: EUR 5,95

Lesermeinungen

Was sagen Sie dazu?