1. Juni 2008

Geistliche Bücher aus der Abtei Mariawald

Die Abtei Mariawald ist bekannt durch ihren berühmten Likör, die Erbsensuppe und viele andere Köstlichkeiten der trappistischen Tradition – selbst von ausländischen Klöstern. Auch gibt es eine Anzahl von Büchern über das seit gut 500 Jahren bestehende Kloster in der Eifel – das einzige in Deutschland – und die Lebensweise der zisterziensischen Mönche der strengeren Observanz (O.C.S.O.).

Br. M. Famian OCSO versendet seit 20 Jahren Betrachtungsbriefe.Nun ist erstmals auch eine Reihe von Büchern erschienen, die aus dem geistlichen Fundus dieser
Ordensgemeinschaft schöpfen, die sich der Stille, der Betrachtung und dem Gebet für die
Menschen widmet.

Bruder M. Famian begann vor rund dreißig Jahren, seine Gedanken als Novizenmeister und Gastbruder aufzuzeichnen, zunächst nur handschriftlich, für den Hausgebrauch. Etwas später versandte er monatliche Briefe mit Betrachtungsimpulsen an einen immer größer werdenden Kreis von Nahestehenden. Dazu benutzte er zunächst eine alte mechanische Schreibmaschine. Dann folgte eine elektrische und dann eine „intelligente“ Textmaschine. Heute nutzt er den PC, E-mail und das Internet. Mit Hilfe von Freunden und Förderern wurden die einzelnen Briefe nun zusammengefasst. So sind sechs Bändchen entstanden, die auf je 120–140 Seiten immer 36 Briefe aus drei Jahren umfassen. Die einfache Aufmachung und die volkstümliche Sprache bergen tiefen geistlichen Gehalt und ansteckende innige Frömmigkeit. Den Umschlag zieren Bilder der Kirche und Klosterpforte.

Alle Bücher werden im Selbstverlag herausgegeben und sind an der Klosterpforte oder im Online-Shop der Abtei Mariawald erhältlich.

weitere Bücher von Br. Famian

Neben den Betrachtungstexte für die Zeiten des Kirchenjahres entstammen dem Schaffen von Br. M. Famian folgende Bücher:

Tugendlehre und Tugendbeispiele der Altväter
Denken, Aussprüche und Verhalten der ersten Mönche, geordnet nach Tugenden und
Untugenden. Mit Zeichnungen vieler Altväter von Ismini Petzolt und einer kurzen Geschichte der
Ur-Mönche von Matthias Barz. ISBN 978-3-940872-12-8, 254 S. € 11,90

Psallieret weise!
Die Psalmen mit Begleittexten der übrigen Heiligen Schrift. Jedem der 150 Psalmen ist ein
passender Text aus den anderen Büchern des Alten und Neuen Testamentes zugeordnet. Man ist
oft beeindruckt und überrascht von den Querbezügen, Hinweisen und Verwandtschaften dieser
Texte, die Jahrhunderte auseinander liegen und doch auf das gemeinsame Ziel, die Erlösung,
hingeordnet sind.
ISBN 978-3-940872-00-5, 297 S. € 12,90

Öffnet mir die Tore
Öffnet mir die ToreDie Psalmen wurden schon mehrfach wissenschaftlich untersucht, gedeutet und für Theologen analysiert. Auf Basis dieser Werke und eigenem Nachdenken hat Br. M. Famian sie nun Vers für Vers in heutiger Sprache erklärt. Plötzlich werden uns Zusammenhänge deutlich, die wir niemals geahnt hätten. Dichter und Seher dokumentieren in ihren Liedern eindeutige Zusammenhänge. Und sie weisen prophetisch auf künftiges Geschehen hin. Sie zeigen damit, dass der Boden unseres Christentums schon Tausende von Jahren vorher bereitet wurde.
Buch I, Ps. 1 – 41 ISBN 978-3-940872-15-9, 260 S. € 11,90
Buch II, Ps. 42 – 72 ISBN 978-3-940872-16-6, 180 S. € 9,90
Buch III, Ps. 73 – 89 ISBN 978-3-940872-17-3, 110 S. € 8,90
Buch IV, Ps. 90 – 106 ISBN 978-3-940872-18-0, 110 S. € 8,90
Buch V, Ps. 107 – 150 ISBN 978-3-940872-19-7, 210 S. € 10,90

Das Buch der Altväter
Das vollständig vergriffene, kostbare Originalwerk (Schöningh 1863) schildert Lebensbilder,
Regeln und Sprüche der ersten Mönche. Heinrich Bone, der berühmte Schulmann, Schriftsteller
und Kulturberater im 19. Jahrhundert hat die sachlichen Berichte des Bischofs Athanasius und
anderer Quellen in romantischer Sprache mit einfühlsamem Verständnis dargestellt.
Wir haben es in heutige Schrift transkribiert und für jedermann wieder lesbar gemacht. Mit einem
kurzen Abriß von Leben und Werk des Autors Heinrich Bone. Nach Inhalt und sprachlichem
Ausdruck eine Rarität .
ISBN 978-3-940872-20-3, 240 S. € 14,90

(Fotos: Abtei Mariawald)

Lesermeinungen

2 Kommentare zu “Geistliche Bücher aus der Abtei Mariawald”

  1. Jochen Michels Identicon
    1. Juni 2008 21:10

    Lieber Herr Gessinger, ich bin überrascht und erfreut von der Art, w i e und w a s Sie aus dem Rohmaterial gemacht haben. Vielen herzlichen Dank für Ihre MÜhe und ich denke, über Ihre Erlösbeteiligung wird es keinerlei Anstand geben.

    Vielleicht kommen Sie auch mal auf die Abtei hinauf, dann hoffe ich dass wir uns begegnen….ich plane derzeit am 15-17 oben zu sein.
    beste Grüsse von Jochen Michels in Neuss

  2. gge Identicon
    1. Juni 2008 21:22

    Für alle, die sich jetzt wundern eine kleine Anmerkung: Die erwähnte „Erlösbeteiligung“ besteht aus einer Dose der berühmten Mariawalder Erbsensuppe. Damit es da keine Missverständnisse gibt. 😉

Was sagen Sie dazu?