2. Juni 2008

Papst Benedikt segnet Bild des seligen Jakob von Ghazir

Vatikanstadt – Am Schluss der Generalaudienz vom 21. Mai 2008 hat Papst Benedikt XVI. das Bild des seligen Jakob von Ghazir (Abuna Yaaqub) gesegnet. Dieses Bild wird am 22. Juni 2008 in Beirut bei der Seligsprechung des Kapuzinerbruders gezeigt.

Abuna YaaqubDer aus Beirut stammende Abuna Yaaqub El-Haddad (Taufname Khalil) wird im Libanon hoch verehrt. Geboren am 1. Februar 1875, trat er mit 18 Jahren in den Kapuzinerorden ein, wurde 1901 zum Priester geweiht und starb in seiner Geburtsstadt am 26. Juni 1954. In den Fußspuren des Heiligen Franz von Assisi gestaltete er sein Leben als ein unermüdlicher Apostel der Liebe. Er gründete Schulen für die Dorfkinder und kaufte nach dem 1. Weltkrieg den Berg Jall-Eddib, der zum Sammelpunkt für die Armen und Kranken wurde, um die sich Abuna Yaaqub mit einer Laiengemeinschaft kümmerte. Zur Fortführung seines Lebenswerkes gründete er die Ordensgemeinschaft der Libanesischen Franziskanerinnen vom Kreuz. Als Geschenk überreichte die Generaloberin der Gemeinschaft, Sr. Marie Makhlouf, dem Papst eine Reliquie des libanesischen Kapuziners, die in ein Kreuz aus Gold eingelegt ist.

Das von der russischen Malerin Natalia Tsarkova geschaffene Gemälde (110 cm x 170 cm) wird nun nach Beirut gebracht und dort seinen Platz beim Grab des Seligen in der Kirche zur Heiligen Maria vom Meer finden.

Lesermeinungen

Ein Kommentar zu “Papst Benedikt segnet Bild des seligen Jakob von Ghazir”

  1. gge Identicon
    2. Juni 2008 18:03

    Reliquien eines Franziskaners eingelegt in ein Kreuz aus Gold. Was wohl der hl. Franz davon gehalten hätte?

Was sagen Sie dazu?