17. Dezember 2008

Maria und Lourdes – Neue Veröffentlichung untersucht Wunder und Marienerscheinungen

„Maria und Lourdes – Wunder und Marienerscheinungen in theologischer und kulturwissenschaftlicher Perspektive.“

Das ist der Titel einer neuen Veröffentlichung, die jetzt der Trierer Kirchenhistoriker Prof. Dr. Bernhard Schneider herausgegeben hat. Auf mehr als 220 Seiten beschäftigen sich verschiedene Autorinnen und Autoren mit dem Phänomen „Wunder“ und der Marienverehrung allgemein, mit den Marienerscheinungen und Wundern in Lourdes und auch mit den angeblichen Erscheinungen in Marpingen und im emsländischen Heede. Der Band fasst die Beiträge einer Ringvorlesung der Theologischen Fakultät zusammen. Diese fand in diesem Jahr statt aus Anlass des 150jährigen Jubiläums der Marienerscheinungen der Bernadette Soubirous in Lourdes.

„Pilgern ist ‘in‘“, so betont der Herausgeber in dem Buch. Und das nicht erst seit Hape Kerkelinks Reisebericht „Ich bin dann mal weg“. So werden etwa in diesem Jahr sieben Millionen Menschen in Lourdes gewesen sein, 190 Millionen Pilger wurden für 2008 weltweit vom Vatikanischen Pilgerbüro erwartet. „Marienerscheinungen bewegten und bewegen noch immer Gläubige wie Ungläubige. Viele wurden schon in ihrer Entstehungszeit zu einem Politikum, das auch Polizei, Geheimdienste und nationale Parlamente in Atem halten konnte“, macht Prof. Schneider deutlich. Auch die Wissenschaften, und zwar nicht nur katholische-theologischen Fakultäten, interessierten sich seit geraumer Zeit wieder verstärkt für Wunder und Marienerscheinungen. Vor diesem doppelten Hintergrund liefere die neue Veröffentlichung Beiträge von Theologen und Kirchenhistorikern, einer Historikerin, eines Germanisten und eines Medienwissenschaftlers. Damit biete „Maria und Lourdes“ kulturwissenschaftliche und theologische Annäherungen an ein „faszinierendes Themenfeld.“

Der Band gliedert sich in die Kapitel: „Grundlegungen“, „Lourdes“ und „Nachwirkungen“. Unter anderem erfährt der Leser Näheres über die fundamentaltheologische Perspektive auf Wunder und Marienerscheinungen, die Erscheinungen der Bernadette Soubirous im Jahre 1858 in Lourdes werden in den Blick genommen, und der Herausgeber selbst geht im Blick auf die angeblichen Erscheinungen 1876 und 1999 im saarländischen Marpingen der Frage nach: „Ein ‘deutsches Lourdes‘?“

Bibliographische Angaben: Bernhard Schneider (Hg.), Maria und Lourdes – Wunder und Marienerscheinungen in theologischer und kulturwissenschaftlicher Perspektive, Münster 2008, Verlag Aschendorff, ISBN 978-3-402-12787-2.

Maria und Lourdes: Wunder und Marienerscheinungen in theologischer und kulturwissenschaftlicher Perspektive (Taschenbuch)
von
Preis: EUR 19,80

Lesermeinungen

Was sagen Sie dazu?