21. März 2009

Wettingen-Mehrerau: Anselm van der Linde zum Abt geweiht

Bregenz – Heute wurde in der Abteikirche von Wettingen-Mehrerau P. Anselm van der Linde OCist zum 10. Abt der Mehrerau geweiht.

Hauptzelebrant des Hochamtes war der Salzburger Erzbischof Alois Kothgasser SDB. Die eigentliche Abtweihe erteilte der aus Spanien stammende Generalabt des Zisterzienserordens, Dom Maur Esteva. Konzelebriert wurde die Messe von den Bischöfen Elmar Fischer, Markus Büchel (SG) und Maximilian Aichern OSB, Abt. em. Kassian Lauterer, Msgr. Christoph Kühn von der Nuntiatur Wien, Abt Martin Werlen OSB aus Maria Einsiedeln, Generalvikar Dr. Benno Elbs sowie zahlreichen Ordensvertretern. Alle Äbtissinnen der Mehrerauer Kongregation und die Großzahl der Äbte nahmen an der Feier teil. Auch die Eltern und der Bruder des neuen Abtes waren zur Abtweihe aus Südafrika angereist.

Weihe von Abt Anselm van der Linde in Wettingen-Mehrerau (Foto: Kath. Kirche Vorarlberg, Eva Ilzer)

Generalabt Maurus Esteva (re.) gratuliert Abt Anselm van der Linde (li.) nach der Benediktion (Foto: Kath. Kirche Vorarlberg, Eva Ilzer)

In dem von Nuntiaturrat Msgr. Christoph Kühn verlesenen Ernennungsdekret des Papstes heißt es:

»Nachdem Wir also die Meinung der Kongregation für die Bischöfe angehört haben, bestellen Wir Dich kraft Unserer Apostolischen Vollmacht zum Abt der Gebietsabtei der seligen Jungfrau Maria vom Meeresstern, welcher der Titel des Priorats von Mehrerau verbunden ist, mit allen gebührend zu Deinem Gebiet gehörenden Rechten und den entsprechend auferlegten Pflichten.«

Hauptzelebrant Alois Kothgasser zeichnete in seiner Predigt in drei Schritten den Weg des in Roodeport (Südafrika) geborenen Hendrik van der Linde zum Zisterziensermönch Pater Anselm nach. In der Abtwahl am 30. Januar 2009 sei sehr rasch eine überzeugende Mehrheit der Stimmen auf ihn gefallen.

»Ein Großteil der Mitbrüder sah in Pater Anselm den Mann, der mit seiner im Glauben verwurzelten Grundhaltung, aber auch mit seiner ruhigen und ausgleichenden Art diese Aufgabe am ehesten meistern würde«, so Kothgasser. (Predigt im Volltext)

Um Zisterziensermönch zu werden, kam der studierte Politikwissenschafter Van der Linde im Alter von knapp 24 Jahren nach Bregenz. Ein Jahr später legte er die Profess ab, 1999 wurde er von Bischof Klaus Küng zum Priester geweiht. Seit 2005 – nach zwei längeren Aufenthalten in Rom, bei denen er Theologie und Kirchenrecht studierte – ist Van der Linde Kirchenanwalt der Diözese Feldkirch. Seit mehreren Jahren arbeitet er am hauseigenen Internat des Klosters mit.

Offiziell ist Abt Anselm bereits seit Mitte Februar im Amt. Bei einer nichtöffentlichen Amtseinführung leistete er seinen Amtseid und die Mitbrüder des Zisterzienserklosters legten ihr Gehorsamsversprechen ab. Altabt Lauterer, der 1968 als 34-jähriger Ordensmann zum Abt von Wettingen-Mehrerau gewählt worden war und jetzt mit Vollendung seines 75. Lebensjahres aus Altersgründen zurückgetreten ist, überreichte seinem Nachfolger bei der Zeremonie das Brustkreuz als äußeres Zeichen des neuen Amtes.

Lesermeinungen

Ein Kommentar zu “Wettingen-Mehrerau: Anselm van der Linde zum Abt geweiht”

  1. Christina Ambach Identicon
    27. Juni 2010 09:05

    There is no religion higher than Truth

    The religions of the world
    are branches on the tree whose trunk is the one ancient – once universal – wisdom religion.The religions are the tributaries of one great river.

    Benedicete Abt Anselm van der Linde,

    Ihr Beitrag im Fernsehen hat mich sehr berührt. Ich hoffe, dass Sie die innere Führung erleben, um in dieser Zeit der Wandlung, den Eckstein des christlichen Glaubens wieder einsetzen können. Alle Menschen bekämpfen sich wegen DEM EINEN GOTT – mögen sie auch in DEM EINEN GOTT in sich das EINE wieder entdecken. Die Geschichte des verlorenen Sohnes, ist die menschliche Geschichte der Evolution.

    Mögen wir gesegnet sein.

    In Dank und Freude

    Christina Ambach

Was sagen Sie dazu?