13. Juli 2010

Abt Markus Eller zum Administrator von Kloster Rohr gewählt

Rohr – Die Benediktiner des Klosters Rohr haben den Abt der Benediktinerabtei Scheyern, Markus Eller OSB, zum Abt-Administrator gewählt.

Portrait Abt Markus Eller

Abt Markus Eller

Die Wahl war notwendig geworden, weil der bisherige Abt des klosters Rohr, Gregor Zippel OSB, mit Vollendung seines 70. Lebensjahres gemäß den Satzungen der Bayerischen Benediktinerkongregation seinen Rücktritt eingereicht, den die Kongregationsleitung zum 3. Juli 2010 angenommen hat.

Die Mönche des Klosters Rohr haben nun den Abt der Benediktinerabtei Scheyern, Markus Eller, zum Abt-Administrator der Abtei Rohr postuliert. Abt Markus leitet damit sowohl die Abtei Scheyern wie auch die Abtei Rohr.

Lesermeinungen

14 Kommentare zu “Abt Markus Eller zum Administrator von Kloster Rohr gewählt”

  1. Mette02 Identicon
    Mette02
    14. Juli 2010 21:27

    Wie geht denn sowas? Ist der Abt mit der Leitung eines Klosters nicht ausgelastet? Oder haben die einfach keine Leute?

  2. gge Identicon
    14. Juli 2010 21:29

    Die haben einfach keine Leute.

  3. Monsignore Identicon
    Monsignore
    14. Juli 2010 23:46

    Lieber gge

    Warum und nochmal Warum, müssen Sie immer das Negative in Betracht ziehen??

    Es ist doch den Wählern überlassen, wen sie für richtig halten. Das ist nun mal in einer Demokratie so!!

    Und lieber @Mette02, mit der Auslastung eines Abtes hat das nichts zu tun. Der Abt, ist oberster Dienstherr und delegiert seine Mitarbeiter. Im Fall Rohr, gibt es ja auch noch den Prior, der eigentlich die Geschicke des Klosters leitet.

  4. Monsignore Identicon
    Monsignore
    15. Juli 2010 00:06

    Und noch eins gge, fordern Sie mich bitte nicht heraus. Bis jetzt habe ich, egal unter welchen Namen Sie firmiert haben, nur versucht naiv zu antworten . Aber ich kann auch anders!!
    Mir ist egal, ob Sie diesen Kommentar löschen, aber ich weiss zumindest, dass Sie ihn gelesen haben. Das ist mir wichtig!!!!!!!

    Monsi…..

  5. housestudentin2 Identicon
    housestudentin2
    15. Juli 2010 02:53

    bin zwar nicht gge, monsi, kann aber heut nacht nicht schlafen und möchte gge deshalb noch zu früher stunde beipflichten. die abtei braunau in rohr steht seit etlichen jahren personell auf der kippe, das ist ein fakt und keine negative meinung. übrigens gibt es in rohr jetzt keinen prior, sondern einen sog. hausoberen, der nicht mal priester ist und deshalb kaum weisungsbefugt sein dürfte…ich hoffe, dass rohr die kurve noch kratzt.
    die postulation eines abtes ist ein ausnahmefall und hat gerade nichts mit demokratie zu tun, weil der postulierte vom apostol. stuhl extra zugelassen werden muss – ebenso war es ja jüngst in ettal. die postulation ist also ein akt, der die abhängigkeit vom hl.stuhl zum ausdruck bringt und deshalb gerade kein zeichen von souveränität ist…

    macht dich die hitze so aggressiv, monsi?

  6. hjb Identicon
    hjb
    15. Juli 2010 14:54

    Welche Biographie steht hinter „housestudentin2“ ? Das würde ich gerna einmal wissen. So viele Insider-Informationen und Fachkenntnisse. Das läßt mich aufhorchen.

  7. hjb Identicon
    hjb
    15. Juli 2010 14:56

    housestudentin2
    hoffentlich können Sie heute Nacht besser schlafen!

  8. housestudentin2 Identicon
    housestudentin2
    15. Juli 2010 19:36

    @hjb. vielen dank für deine wünsche, betreffend den guten schlaf. meine biographie, oder gar meine identität kann ich hier allerdings nicht preisgeben. alle andeutungen, die ich bisher dazu gemacht hatte, sind nicht wirklich ernstzunehmen, sondern dienen eher der verschleierung meiner identität. ich bin hier eine virtuelle gestalt und will und muss es auch bleiben…, obschon ich weiss, wer monsi ist!

  9. Mette02 Identicon
    Mette02
    16. Juli 2010 20:21

    Lieber @Monsignore, Ihr Sprachductus irritiert mich etwas (oberster Dienstherr, Mitarbeiter). Laut RB vertritt der Abt die Stelle Christi im Kloster und muss über all sein Tun vor Gott Rechenschaft ablegen. Als „Vater“ zweier Gemeinschaften an je unterschiedlichen Orten, halte ich das für problematisch.
    Dank an @housestudentin2 für die Erläuterungen. Auch ich finde eine solche Maßnahme eher traurig. Aber warum muß ein Prior unbedingt Priester sein und wenn er es nicht ist, warum ist er nicht weisungsbefugt? Benedikt selbst war auch kein Priester und dennoch Abt. Im frühen benediktinischen Mönchtum sollten doch nur soviel Mönche zu Priestern geweiht werden, wie die Klostergemeinschaft unbedingt braucht,“ weil sie zum Hochmut neigen“.

  10. housestudentin2 Identicon
    housestudentin2
    16. Juli 2010 21:12

    @mette02. sehe ich ganz genauso. das mönchtum, insbesondere das benediktinische mönchtum ist dem wesen nach eine ausgesprochene laienbewegung… priester waren ursprünglich die ausnahme. ich denke, wir sollten wieder zu diesen ursprüngen zurückkommen..nach dem derzeitigen kirchenrecht kann allerdings kein laie einem kleriker vorstehen….das könnte man allerdings ändern…

  11. Mette02 Identicon
    Mette02
    16. Juli 2010 21:31

    @housestudentin2. Ich danke Ihnen! Sie sprechen mir aus dem Herzen.
    Gute Nacht und trotz Hitze angenehme Ruhe!

  12. housestudentin2 Identicon
    housestudentin2
    16. Juli 2010 21:46

    @mette02. schön, dass wir einer meinung sind. wünsche ebenfalls gute nacht!

  13. Willy Reiter Identicon
    2. Januar 2012 01:25

    Wenn ich mich recht entsinne, war der Ordensvater Benedikt von Nursia kein Priester und trotzdem damals (6. Jahrhundert) mit allen Vollmachten eines Abtes ausgestattet – wer leitete damals den „Vorsitz“ bei den Hl. Messen im Kloster?

  14. Br._Tuck Identicon
    Br._Tuck
    2. Januar 2012 12:48

    @Willy Reiter: Ich sehe es genauso, von der Intention des hl. Benedikt
    her gesehen, muss man nicht unbedingt Priester sein um Abt zu wer-
    den. Aber wahrscheinlich gab es schon damals den ein oder anderen
    Priester in den Klöstern, um die Hl. Messe zu feiern. Ansonsten bleibt
    es mir schleierhaft, dass sich hier einige Leute darüber ereifern, wen
    die Mönche von Rohr zu ihrem Abt wählen bzw. korrekt „postulieren“.
    Dies ist und bleibt ja wohl Sache der betroffenen Konvente und geht
    Außenstehende nun wirklich nicht im Geringsten etwas an. Es sei
    denn, man/frau hat nichts besseres zu tun, als kleinkariert und borniert
    die Probleme anderer zu wälzen.

Was sagen Sie dazu?