22. August 2011

Karmel Tübingen wird aufgelöst

Tübingen – Das Tübinger Karmelitinnenkloster „Edith Stein“ wird nach Informationen des Tagblatts Tübingen aufgelöst.

Als Grund werden Überalterung und Nachwuchsmangel angegeben. Der Teresianische Karmel in Tübingen wurde 1978 als Ableger des Karmels in Köln gegründet und der 1998 heiliggesprochenen Martyrin Edith Stein geweiht. Er ist das einzige Kloster in Tübingen. Zur Zeit wohnen noch zwei Schwestern dort, die mehrere Stunden am Tag mit Gebeten und Meditation verbringen. Was aus dem Gebäude wird, steht noch nicht fest.

Lesermeinungen

Ein Kommentar zu “Karmel Tübingen wird aufgelöst”

  1. Birgit Frey-Schuster Identicon
    Birgit Frey-Schuster
    9. Februar 2012 09:14

    Ich bin erschrocken über diese Mitteilung.
    Mein erster Kontakt zu einem Karmelkloster war Dachau. Dort war ich einige Male, um innerlich wieder Kraft sammeln zu können.
    Gestern Abend erst las ich ein Interview mit Schwester Waltraud Herbstrith, die ich sehr, sehr schätze, da sie das in die Tat umsetzte, was für mich die Möglichkeit bedeutet, weiterhin glauben zu können.
    Nun spielte ich mit dem Gedanken, eventuell nach den Osterfeiertagen(vorher muss ich für meine frisch operierte Tochter da sein) ein paar Tage in Tübingen Kraft zu sammeln.
    Es wäre schade, wenn es diesen Ort nicht mehr gäbe!!!
    Mit freundlichen Grüßen
    Birgit Frey-Schuster

Was sagen Sie dazu?