20. März 2012

P. Udo Ostrop SDB feiert 50-jähriges Ordensjubiläum

Benediktbeuern – Pater Udo Ostrop (74), Salesianer Don Boscos im Kloster Benediktbeuern, feiert am Sonntag, 25. März 2012, sein 50-jähriges Ordensjubiläum.

Udo Ostrop SDB

Udo Ostrop SDB (Foto: Kloster Benediktbeuern)

Der Jubilar wurde im westfälischen Herford geboren und wuchs in Münster auf. Bevor er in die salesianische Gemeinschaft eintrat, erlernte er das Tischlerhandwerk. Nach dem Noviziat und der ersten Ordensprofess am 25. März 1962 in Jünkerath/Eifel kam er zunächst einmal in die pädagogische Praxis. Da er Interesse für die Mission zeigte, ermunterten seine Ordensobern ihn, die Prüfung zum Tischlermeister abzulegen.

Von 1966 bis 1970 studierte Udo Ostrop Katholische Theologie an der Ordenshochschule in Benediktbeuern. Als er sein Studium abgeschlossen hatte, war die Benediktbeurer Basilika wegen Restaurierungsarbeiten gesperrt. Pater Ostrop empfing die Priesterweihe daher im Kölner Dom durch Joseph Kardinal Höffner.

1971 wurde Pater Ostrop nach Schweden versetzt, wo die Norddeutsche Provinz der Salesianer Don Boscos sich an einigen Orten in der Diasporaseelsorge engagierte. Das nordeuropäische Land sollte sein Missionsgebiet werden; insgesamt 37 Jahre seines Lebens verbrachte er hier. Zur Hauptwirkungsstätte wurde die Pfarrei Södertälje in der Nähe der Hauptstadt Stockholm. Als sich die deutschen Salesianer 2008 aus Schweden zurückzogen, hieß es für Pfarrer Ostrop Abschied zu nehmen.

Seit dem Herbst 2008 gehört er der Benediktbeurer Niederlassung seines Ordens an und ist hier in vielfältiger Weise aktiv: Er hält Seelsorgeaushilfen, er kümmert sich um ausländische Mitbrüder, die die deutsche Sprache erlernen, wie auch um ältere und kranke Mitbrüder. Gelegentliche Besuche von Pfarreiangehörigen aus Södertälje zeigen, dass die schwedischen Diasporakatholiken ihren ehemaligen Pfarrer nicht vergessen haben.

Lesermeinungen

3 Kommentare zu “P. Udo Ostrop SDB feiert 50-jähriges Ordensjubiläum”

  1. Jürgen Wollenzin Identicon
    Jürgen Wollenzin
    8. Januar 2013 18:44

    Einige Jahre habe ich Pater Udo in Schweden begleiten dürfen. Er wird sich erinnern. Vielleicht meldet er sich einmal bei mir. Weiterhin ihm und seiner Gemeinschaft alles Gute.
    Jürgen Wollenzin

  2. Claus Schumacher Identicon
    Claus Schumacher
    25. Oktober 2013 18:52

    Ich war 1964-1966 „Zögling“ in Marienhausen an der Schule. Udo Ostrop war in der Zeit auch mein Assistent. Wir machten im Rahmen der neuen deutsch/ französischen Freundschaft eine Fahrt nach Chambery und Toulon in Frankreich.
    Er und Pater Pütz waren auf eine Art strenge aber gute Erzieher. Ich erinnere mich gern mit Bildern an diese Zeit.Ich wünsche ihm alles Gute und Gottes Segen. Vielleicht schaffe ich es einmal noch nach Benediktbeuern zu kommen.

  3. Müller Toni Identicon
    Müller Toni
    22. April 2014 08:07

    Mein lieber Claus
    Du meinst Pütz war ein guter Erzieher.
    Mit der Meinung stehst Du ziemlich alleine da.

Was sagen Sie dazu?