10. Januar 2013

München: Kommunität Venio wird Abtei

Die Kommunität Venio OSB in München wird am 11. Juli 2013 zur Abtei erhoben werden. Das meldet die Benediktinerzeitschrift Erbe und Auftrag in ihrer Online-Ausgabe.

Schwestern der Kommunität Venio, Gruppenbild im Ordenshabit

Schwestern der Kommunität Venio (Foto: Kommunität Venio)

Die Kommunität Venio hat ihre Ursprünge in einer der Liturgischen Bewegung verbundenen Gebetsgemeinschaft junger Frauen, die sich um Marianne Johannes, die spätere M. Agnes (1900–1993) scharten. Als Gründungstag gilt der 24. November 1926. Kardinal Faulhaber erteilte 1927 die Genehmigung zur vita communis. 1957 wurde die Kommunität der Bayerischen Benediktinerkongregation angegliedert. 1992 erfolgte die Anerkennung der Gemeinschaft als „Ordensinstitut bischöflichen Rechts“ und die Aufnahme in die Benediktinische Konföderation. 2007 gründete die Kommunität eine Niederlassung am Weißen Berg in Prag. Seit 2010 leitet Sr. Carmen Tatschmurat OSB (62) als Priorin die Gemeinschaft, der in München und Prag insgesamt 27 Schwestern angehören, davon 20 mit Feierlichen Gelübden.

http://www.venio-OSB.org/

Lesermeinungen

3 Kommentare zu “München: Kommunität Venio wird Abtei”

  1. ExSeminarius Identicon
    ExSeminarius
    11. Januar 2013 11:23

    Weiß jemand, ob Schwester Marcella OSB noch dabei ist, da ich sie im Theologiestudium an der LMU in München traf? Vielleicht kann man ja mal wieder einen Cafe im Kloster zusammen trinken und der alten Zeiten gedenken….

  2. wagner Identicon
    wagner
    16. Januar 2013 18:20

    Sr. Marcella gehörte nie zur Kommunität Venio, sondern war Miglied einer anderen bayerischen Abtei. Sie hat aber als auswärtige Benediktinerin währrnend ihres Studiums im Venio gewohnt.

  3. Sr.Agnes Identicon
    Sr.Agnes
    18. Januar 2013 10:34

    Sr. Marcella OSB gehörte dem Benediktinerinnenkloster Frauenchiemsee an.

Was sagen Sie dazu?