31. Mai 2013

Neue Generaloberin im Kloster Mallersdorf

Mallersdorf – Das Generalkapitel der Armen Franziskanerinnen von der Heiligen Familie zu Mallersdorf hat am 23. Mai 2013 Sr. Jakobe Schmid zur Generaloberin gewählt.

Superior Dr. Wilhelm Gegenfurtner mit der am   23. Mai 2013 gewählten neuen Ordensleitung.

Superior Dr. Wilhelm Gegenfurtner mit der neuen Ordensleitung (St. Jakobe Schmid 3. v. li.)

Die 1955 in Gmünd (Lkr. Neustadt/Waldnaab) geborene S. M. Jakobe Schmid trat 1975 in die Ordensgemeinschaft der Armen Franziskanerinnen von der Heiligen Familie zu Mallersdorf ein und legte am 01.05.1984 die ewige Profess ab. Nach ihrer Ausbildung als Krankenschwester war sie in Roding im Krankenhaus tätig, machte dann die Ausbildung zur Pflegedienstleitung und war anschließend im Krankenhaus Berchtesgaden eingesetzt. 1985 wechselte sie in die Pfalz und war in den Krankenhäusern Zweibrücken, Landstuhl und Rodalben tätig. Nach ihrer Ausbildung zur Betriebswirtin war sie im Nardiniklinikum Zweibrücken und Landstuhl in der Geschäftsführung tätig. Beim letzten Generalkapitel 2007 wurde sie als Generalvikarin in die Ordensleitung gewählt.

Nach der Wahl der Generaloberin wurden die Generalvikarin und die drei Generalrätinnen gewählt. Als Generalvikarin wurde die 55-jährige Schwester M. Melanie Gollwitzer gewählt. Als Generalrätinnen wurden sodann gewählt S. M. Magdalen Lay, Pflegedienstleitung im Schwesternkrankenhaus und -altenheim St. Maria, S. M. Rebekka Deiminger, Lehrerin an der Fachakademie für Sozialpädagogik, und S. M. Catherine Brucker, Leiterin der Nardini School in Vryheid, Südafrika.

Lesermeinungen

Ein Kommentar zu “Neue Generaloberin im Kloster Mallersdorf”

  1. Lucia Alterer Identicon
    Lucia Alterer
    7. Oktober 2013 14:03

    Meine Großmutter stammte aus der Oberpfalz in Bayern und wurde von den Mallersdorfer Schwestern erzogen. Dafür war sie, eine tiefgläubige und fromme Frau, sehr dankbar. Zeit ihres Lebens riß diese Beziehung zu den Schwestern auch nie ab. Ich wünsche der neuen Leitung Gottes Segen und viel Heiligen Geist

Was sagen Sie dazu?