11. April 2019

Marcellina Pustet verstorben

Säben/Südtirol – Altäbtissin Marcellina Pustet vom Kloster Säben in Südtirol ist am Dienstag, 9. April 2019, im Alter von 95 Jahren gestorben. Etwas über ein Vierteljahrhundert war sie die die zehnte Äbtissin und große Reformerin des Klosters.

Marcellina Elisabeth Pustet wurde am 29. Februar des Schaltjahres 1924 als Tochter des Verlegers Dr. Friedrich Pustet (1897–1962) in Regensburg geboren. Sie machte ihr Kriegsabitur am Neuen Gymnasium in Regensburg und begann mit dem Studium der Germanistik in Innsbruck. Da ihr Vater bis 1948 in russischer Gefangenschaft war, musste sie als älteste Tochter den Verlag leiten, unterstützt von einem geistlichen Rat. Daneben studierte sie Theologie. Sie war Sekretärin des Dogmatikprofessors Georg Engelhardt an der Theologischen Hochschule in Regensburg und Verlagslektorin (Pustet-Verlag), bevor sie in die Benediktinerinnenabtei Herstelle eintrat. 1968 nach Säben abgeordnet, wurde sie dort 1970 zur Äbtissin gewählt und blieb bis 1996 im Amt. Sie war die erste und (bisher) einzige Ehrenbürgerin der Stadt Klausen

Die stille Kämpferin: Marcellina Pustet - die 10. Äbtissin von Säben

Price: EUR 19,90

(0 customer reviews)

43 used & new available from EUR 14,90

Lesermeinungen

Was sagen Sie dazu?