Barmherzige Schwestern vom hl. Vinzenz von Paul, Mutterhaus Untermarchtal


vinzentinerinnen-untermarchtalBarmherzige Schwestern vom hl. Vinzenz von Paul in Untermarchtal (Vinzentinerinnen), eine sozial-karitativ tätige Kongregation bischöflichen Rechts in der Diözese Rottenburg–Stuttgart, gegründet am 2. Juli 1858 in Schwäbisch Gmünd.

GeschichteDer Ursprung der Untermarchtaler Vinzentinerinnen geht zurück auf ein Hilfegesuch der Stadt Schwäbisch Gmünd. Dorthin wurden 1852 vier Schwestern der Barmherzigen Schwestern vom hl. Vinzenz von Paul aus Straßburg gesandt, um dem desolaten Zuständen in den Spitälern der Stadt ein Ende zu setzen. Diese gründeten sechs Jahre später mit der Unterstützung von Bischof Joseph Lipp ein eigenes Mutterhaus in Gmünd, das schon bald zu klein war.

Mehr Platz bot das ehemalige Schlossgut der Herren von Speth in Untermarchtal, wohin die Kongregation 1891 umzog. Dort hat sie noch heute ihren Sitz.

Seit 1960 sind die Schwestern auch in der Mission in Tansania tätig.

Die Untermarchtaler Vinzentinerinnen sind mit knapp 700 Schwestern der mitgliederstärkste Zweig der Barmherzigen Schwestern vom hl. Vinzenz von Paul.

Adresse

Genossenschaft der Barmherzigen Schwestern vom hl. Vinzenz von Paul in Untermarchtal e.V.
Margarita-Linder-Straße 8
89617 Untermarchtal
Tel.: 0 73 93 – 30-0
Fax: 0 73 93 – 30-560
Web: www.untermarchtal.de

Letzte Änderung: 5. Juli 2009 

Kommentare

Ein Kommentar zu “Barmherzige Schwestern vom hl. Vinzenz von Paul, Mutterhaus Untermarchtal”

  1. Sr. Raphaela Identicon
    2. November 2008 11:56

    Herzlichen Dank für den Text, wenn Sie ihn bitte noch um unsere Homepageadresse ergänzen könnten: http://www.untermarchtal.de
    es lohnt sich uns zu besuchen, oder an unseren verschiedenen Pragramminhalten teilzunehmen.
    Herzliche Grüße und Danke im Voraus für die Bemühungen
    Sr. Raphaela

Was sagen Sie dazu?