Chappotin, Hélène de


Hélène Marie Philippine de Chappotin de Neuville, Ordensname Marie de la Passion, (* 21. Mai 1839 in Nantes, Frankreich; † 15. Nov. 1904 in San Remo, Italien) war die Gründerin der Genossenschaft der Franziskanerinnen-Missionarinnen Mariens.

Helene de Chappotin (Marie de la Passion)

Helene de Chappotin (Marie de la Passion)

Nachdem sie einige Zeit in einem Klarissenkloster verbracht hatte, trat sie in die Gesellschaft von der Schutzmantelmadonna (Soeurs de Marie-Reparatrice) ein und wurde bereits als Novizin nach Indien entsandt. Infolge sozialer Spannungen musste Maria von der Passion zusammen mit zwanzig Mitschwestern sich von den anderen Schwestern des Institutes trennen und sich der juridischen Zuständigkeit des Apostolischen Vikariats Coimbatore unterstellen. Papst Pius IX genehmigte am 6. Januar 1877 die Gründung eines neuen Missionsinstitutes: die Missionsschwestern von Maria. Unentwegt werden Missionarinnen entsendet, auch in weit entfernte und gefährliche Regionen. Maria von der Passion starb am 15. November 1904. Sie hinterließ einen Orden mit 2000 Schwestern und 86 Ordenshäusern auf der ganzen Welt.

Heute hat der Orden der Franziskanerinnen 7.712 Schwestern und 865 Häuser in 77 Ländern.

Sie wurde am 20. Oktober 2002 seliggesprochen.

Letzte Änderung: 5. September 2008 

Kommentare

Ein Kommentar zu “Chappotin, Hélène de”

  1. Böszörményi Attila Pál Identicon
    Böszörményi Attila Pál
    4. September 2008 23:08

    Gott segne die Schwestern! Drei von ihnen – Schw. Arna, Schw. Viktoria und Schw. Thilberta – waren ein Teil meiner Kindheit. Ich weiss, sie beten für mich. Danke!

    kis Attila

Was sagen Sie dazu?