Eller, Markus


Markus Eller OSB (* 13. Juni 1966 Wangen im Allgäu), 57. Abt der Benediktinerabtei vom hl. Kreuz in Scheyern.

Leben
Abt Markus Eller

Abt Markus Eller (Foto: Abtei Scheyern)

Der im oberbayerischen Obersöchering, Landkreis Weilheim-Schongau, aufgewachsene Eller ist gelernter Schreiner. Er holte das Abitur nach und trat dann ins Kloster ein. 1994 legte er seine Profess ab. Nach dem Studium der Theologie in Salzburg folgte im Juli 2000 die Priesterweihe. Nach dem Pastoraljahr in Friedberg wirkte er seit 2001 als Pfarrer in Scheyern, Niederscheyern und Gerolsbach.

Am 2. Juli 2008 wählte ihn der Konvent für zwölf Jahre zum Abt. Der Münchner Erzbischof Reinhard Marx erteilte ihm am 31. August 2008 in Scheyern die Abtsbenediktion.

DatenMartin; * 13. Juni 1966 (Wangen im Allgäu); Prof.: 17. Sep. 1994; Sac.: 2. Juli 2000; Abbas: el. 2. Juli 2008, ben. 31. Aug. 2008; Gaudium Domini fortitudo nostra — Die Freude am Herrn ist unsere Stärke.

Wappen

wappen-abt-markus-ellerDas von Dr. Moritz Graf Strachwitz, Obermeitingen, gestaltete Wappen teilt sich unter dem Klosterwappen in drei Felder. Die Symbole beziehen sich auf seinen Werdegang. Die Gans nimmt Bezug auf seinen Taufpatron, den hl. Martin. Der Hobel steht für seine Ausbildung zum Schreiner vor dem Klostereintritt.
Das Buch mit dem Markuslöwen weist auf den Klosternamen, wie auch auf den Dienst der Verkündigung als Pfarrer in den ihm anvertrauten Gemeinden hin.

Das Schriftband nimmt seinen Wahlspruch aus Nehemia auf: »Gaudium Domini fortitudo nostra — Die Freude am Herrn ist unsere Stärke.«

Letzte Änderung: 4. Juli 2009 

Kommentare

Ein Kommentar zu “Eller, Markus”

  1. P. Fabian Identicon
    P. Fabian
    26. Oktober 2011 23:25

    Abt Markus Eller wurde am 03.Juli 2010 für drei Jahre zum Abt-Administrator der Abtei Rohr in Niederbayern gewählt und am 24. Juli durch Abtpräses Barnabas Bögle in sein Amt eingeführt.

Was sagen Sie dazu?