Englert, Eric


Eric Englert OSA (* 1951 Veitshöchheim), ehemaliger Provinzial der deutschen Augustinerprovinz; Präsident von missio München.

Leben

P. Eric Englert OSA (Foto: missio)

P. Eric Englert OSA (Foto: missio)

Eric Englert trat 1971 in den Augustinerorden ein. Nach Studium und Priesterweihe am 13. Mai 1978 durch Bischof Dr. Josef Stangl war er von 1979 bis 1986 Kaplan in Münnerstadt (Diözese Würzburg) und von 1986 bis 1987 Assistent der Provinzleitung der Deutschen Augustinerprovinz. Von 1987 bis 1991 war er Direktor des Internates der Augustiner in Münnerstadt.

1991 wurde er zum Provinzial der deutschen Augustinerprovinz gewählt und damit Mitglied der Vereinigung deutscher Ordensobern VDO. Seit 1993 war er Mitglied der Kommission Bildung und Erziehung der VDO und seit 1997 deren Vorsitzender. In dieser Eigenschaft nahm er als Berater an den Tagungen des VDO-Vorstands teil und vertrat die VDO in der Konferenz der Seelsorgeamtsleiter der deutschen Diözesen. Im Jahr 2000 wählte die Mitgliederversammlung der VDO Englert zum zweiten Vorsitzenden der VDO und im Jahr 2001 als Nachfolger von P. Dietger Demuth CSsR zum 1. Vorsitzenden.

Während seiner Zeit als Provinzial war Englert ab 1993 auch Vorsitzender der Föderation Kongo, zu der sich die deutschen und belgischen Augustiner in der Mission zusammengeschlossen haben.

Bei der Neuwahl des Provinzials der deutschen Augustinerprovinz im Juni 2003 konnte er nicht mehr kandidieren, da er bereits drei Amtsperioden Provinzial gewesen war. Stattdessen wurde er Provinzprokurator. Damit endeten gleichzeitig auch Mitgliedschaft und Vorsitz in der VDO.

Im November 2003 ernannte ihn der Präfekt der Kongregation für die Evangelisierung der Völker, Kardinal Crescenzio Sepe, zum Präsidenten des Internationalen Katholischen Missionswerks missio in München, das er seit dem 1. Mai 2004 leitet.

Letzte Änderung: 22. Juli 2009 

Kommentare

Ein Kommentar zu “Englert, Eric”

  1. koeth guenter Identicon
    koeth guenter
    13. September 2014 12:53

    ich wollte wissen was er gerade fuer ein amt im orden oder ausserhalb innehat

Was sagen Sie dazu?