Federer, Urban


Urban Federer OSB ( 17. Aug. 1968 Zürich-Fluntern, Schweiz), 59. Abt des Klosters Einsiedeln und Abt des Frauenklosters Fahr.

Leben

Urban Federer

Urban Federer (Foto: Kloster Einsiedeln)

Urban Federer besuchte von 1985 bis 1988 die Klosterschule Einsiedeln. 1988 begann er das Noviziat im Kloster Einsiedeln, am 1. November 1992 legte er die feierliche Profess ab, am 11. Juni 1994 empfing er die Priesterweihe. Er studierte am Theologischen Institut in Einsiedeln Theologie und Philosophie, anschließend absolvierte er ein Lizenziatsstudium in deutscher Literatur und Geschichte an der Universität Freiburg/Schweiz. 2007 wurde er mit einer Arbeit über die mittelalterlicher Germanistik (Mystische Erfahrung im literarischen Dialog) zum Dr. phil. promoviert und war dann als Lehrer für Religion, Deutsch und Geschichte am Gymnasium in Einsiedeln tätig.

Seit 2010 war er Dekan (Prior) und Generalvikar der Territorialabtei. Er war leitender Redakteur für die klostereigene Zeitschrift «Salve» sowie Vorstandsmitglied in der Einsiedler Welttheater-Gesellschaft. Daneben ist Federer Kantor und als Choralmagister für die Pflege des Gregorianischen Chorals im Kloster zuständig.

Am 23. November 2013 wurde er für zwölf Jahre zum Abt gewählt und am 10. Dezember 2013 vom Papst bestätigt. Benediktion am 22. Dezember 2013.

Werke

  • «Ich bit dich, das du mich wol mit im verrichtest»: die Funktionen von Autor und Adressatin in den Briefen Heinrichs von Nördlingen an Margaretha Ebner. 1999.
  • Mystische Erfahrung im literarischen Dialog: die Briefe Heinrichs von Nördlingen an Margaretha Ebner. Walter de Gruyter, 2011.


Letzte Änderung: 11. Dezember 2013 

Kommentare

Was sagen Sie dazu?