Franjic, Antonio


Antonio Franjic OFM (* 6. März 1955 in Calì, Kolumbien; † 7. Sep. 2004 in Rom), ehemaliger Generalvikar der Franziskaner.

Leben

Franjic wurde 1955 in Calí in Kolumbien als Sohn eines kroatischen Vaters und einer kolumbianischen Mutter geboren. Seit 1959 lebte er Milwaukee, Wisconsin, in den Vereinigten Staaten. 1973 entschloss er sich seiner Berufung zu folgen und trat in Venetien, Norditalien, in die Provinz des Heiligen Antonius von Padua ein. nach dem Noviziat in S. Damiano (Assisi) legte er am 17. September 1974 die zeitlichen und am 24. Juni 1979 die ewigen Gelübde ab. Am 25. Juni 1982 wurde er in Milwaukee zum Priester geweiht.

Franjic hatte ein Bakkalaureat in spanischer Sprache und Literatur der Universität von Wisconsin (1976), ein Bakkalaureat in Theologie der Universität Verona (1976–82), ein Diplom in Theologie und Ordensrecht der Ordenskongregation (1985), ein Diplom in Bibliothekswissenschaften der Scuola Vaticana di Paleografia, Diplomatica e Archivistica (1983) und ein Lizentiat beider Rechte der Lateranuniversität in Rom (1987). Seit 1985 war er Mitglied der Canon Law Society of America.

Als Ordensmann widmete er sich in besonderer Weise der Ausbildung der jungen Brüder. In der Provinz Venedig war er Verantwortlicher für die Postnovizen, Provinzsekretär für Ausbildung und Studien, Provinzdefinitor, Generalvisitator und zweimal Provinzvikar.

Seit 1999 Generalvisitator für die Provinz Umbrien wurde Franjic im selben Jahr nach Rom an die Generalkurie des Ordens berufen und zum 1. Februar 2000 zum Generalsekretär ernannt. Er hatte auch das Amt des Generalprotektors inne. Auf dem Generalkapitel 2003 in Assisi wurde Pater Antonio zum Generalvikar des Ordens gewählt. Als solcher war er Stellvertreter des Generalministers P. José Rodriguez Carballo.

Auf einer Visitationsreise in Rußland im Frühjahr 2004 erkrankte er. Nach einer Reihe von Kuren kehrte er an die Generalkurie zurück, wo sich sein Gesundheitszustand jedoch rasch und unerwartet verschlimmerte. Am 7. September 2004 starb er in der Klinik »Villa Luisa« in Rom. Er wurde am 10. September 2004, dem Tag nach dem Requiem in der Generalkurie in Rom, in Verona beigesetzt.

Letzte Änderung: 28. April 2008 

Kommentare

Ein Kommentar zu “Franjic, Antonio”

  1. Silvio Ghilardi Identicon
    Silvio Ghilardi
    18. April 2009 11:02

    So solo ora di aver perso un amico fraterno e trascurato perchè io volto a mille cose molte futili.

Was sagen Sie dazu?