Glenstal Abbey


Glenstal Abbey in Murroe, Grafschaft Limerick, ist das einzige Benediktinerkloster in Irland.

Das den hll. Josef und Columba geweihte Kloster wurde 1927 von Mönchen der belgischen Abtei Maredsous im Andenken an ihren verstorbenen irischen Abt, Columba Marmion (†1923), als abhängiges Priorat gegründet und 1957 zur Abtei erhoben. Glenstal ist das erste Benediktinerkloster in Irland seit der Reformation und gehört – wie auch die Mutterabtei – zur Kongregation von der Verkündigung.

Die Mönche unterhalten ein Internat, ein Gymnasium und eine Kunstschule. 1975 gingen einige Mönche nach Nigeria und gründeten ein Priorat in Benin. Ihre Einkünfte bezieht die Abtei v.a. aus der Bewirtschaftung ihrer ca. 500 Acres umfassenden Güter, die Mönche sind meist Lehrer am Gymnasium.

Bekannt ist die Abtei wegen der seit 1964 dort abgehaltenen liturgischen und ökumenischen Konferenzen.

Am 29. Oktober 2008 wählten die 37 wahlberechtigten Mönche (25 Patres und 12 Brüder) mit Br. Patrick (Mark) Hederman OSB einen Abt, der nicht geweihter Priester war. Er folgt Christopher Dillon OSB, der sechzehn Jahre im Amt war, und empfing am 8. Dezember 2008, nach 45 Jahren im Kloster, die Priesterweihe. Seine Amtszeit beträgt zunächst acht Jahre.

Veröffentlichungen

  • Die Mönche der Abtei Glenstal: The Glenstal Book of Prayer: A Benedictine Prayer Book. – Dublin: Columba Press, 2001
  • Gregory Collins: The Glenstal Book of Icons: Praying with the Glenstal Icons . – Liturgical Press, 2002

Literatur

  • Mark Tierney: Glenstal Abbey: A historical guide. – Glenstal Abbey Publications, 1980
  • Colmán Ó Clabaigh OSB; Martin Browne OSB: The Irish Benedictines – A History. – Dublin: Columba Press, 2005

Weblink

Buchempfehlungen

Glenstal Book of Prayer: A Benedictine Prayer Book (Gebundene Ausgabe)
von Monks of Glenstal Abbey
Preis: EUR 34,70

The Glenstal Book of Icons: Praying with the Glenstal Icons (Taschenbuch)
von Gregory Collins
Preis: EUR 0,59

Letzte Änderung: 29. April 2012 

Kommentare

Was sagen Sie dazu?