Hermann, Solanus


Solanus Hermann OSB (* 19. Mai 1909 Thal, Schwaben; † 13. Dez. 1950 Gefängnis Manpo, Korea), Missionsbenediktiner der Abtei Tŏkwon, Koreamissionar und Märtyrer.

LebenRudolf Hermann arbeitete zunächst in der Landwirtschaft und absolvierte dann von 1923 bis 1926 eine Lehre als Maler und Lackierer. Im Februar 1931 bat er in St. Ottilien um Aufnahme. Am 11. Oktober 1936 wurde er nach Tŏkwon ausgesandt, wo er im Bauhandwerk arbeitete.

Er starb nach der gewaltsamen Auflösung Tŏkwons im Internierungslager Manpo an Hunger und Kälte.

Der Seligsprechungsprozess wurde im Mai 2007 eingeleitet.

DatenRudolf; * 19. Mai 1909 (Thal, Schwaben); † 13. Dez. 1950 (Gefängnis Manpo); V.: Pius Hermann, Metallarbeiter; M.: Maria Linder; G.: vier überlebende Geschwister; Prof.: 13. Mai 1933, 7. Juni 1936.

Literatur
  • Renner, Frumentius: Solanus Hermann. In: Zeugen für Christus. Bd. II., Hg.: Moll, Helmut. – Paderborn: Schöningh, 1999. – S. 1189.

Letzte Änderung: 11. November 2008 

Kommentare

Was sagen Sie dazu?