Jung, Johannes


Johannes Jung (* 5. Juli 1952 Wien), Benediktiner und Abt des Schottenstiftes Wien seit 2009.

Leben

Abt Johannes Jung (Foto: Schottenstift)

Abt Johannes Jung (Foto: Schottenstift)

Johannes Jung wurde 1952 in Wien geboren und besuchte nach den Volksschulen der Kreuzschwestern in Wien-Rudolfsheim und in Sievering das Schottengymnasium, wo er 1970 maturierte. Nach dem Präsenzdienst folgte das Studium der Geschichte und der Deutschen Philologie, später das Studium der Theologie an der Universität Wien. Seit 1975 unterrichtet er am Schottengymnasium.

1981 wurde er in das Noviziat der Schottenabtei aufgenommen. Die zeitliche Profess legte er am 15. September 1982, die ewige Profess 1985 ab. 1987 wurde er zum Diakon geweiht, danach war er ein Jahr der (ehemaligen) Servitenpfarre Rossau in Wien-Alsergrund zugeteilt. Bald nach der Priesterweihe am 3. Juni 1988 ernannte ihn Abt Heinrich Ferenczy zum Prior des Schottenklosters. Dieses Amt legte er aber nieder, als er 2004 zum Direktor des Schottengymnasiums bestellt wurde. Von 2006 bis 2009 war er zudem Prior-Administrator des Schottenstiftes. Am 3. April 2009 wurde er zum Abt gewählt. Am 10. Juni 2009 empfing er in der Stiftskirche die Benediktion (»Abtweihe«).

Letzte Änderung: 11. Juni 2009 

Kommentare

2 Kommentare zu “Jung, Johannes”

  1. matthias Identicon
    matthias
    8. August 2009 10:14

    danke für die biographie

    nur kleine korrektur – schotengymnasium ist nicht in sievering (wäre 19. Bezirk), sondern in der Inneren Stadt (1. Bezirk).

    Beste Grüsse,

    matthias

  2. Margarete Schmidt Identicon
    Margarete Schmidt
    27. April 2014 18:57

    Sehr geehrter Herr Abt,
    im Namen meiner ganzen Familie möchte ich mich bei Ihnen für die Spendung
    der heutigen Firmung in Hollabrunn bedanken – und Ihnen zu der persönlichen
    Art, in der Sie sie abgehalten haben, herzlich gratulieren!
    Wirklich eine Leistung, mit jedem Firmling ein kurzes Gespräch zu führen –
    meine Schwester hat von einer Firmung berichtet, wo nur 5 Firmlinge waren,
    aber keine zusätzlichen Worte zu den 5 KandidatInnen gesprochen wurden.
    Wir waren allesamt von der Art, wie Sie den Gottesdienst abgehalten haben,
    sehr positiv beeindruckt.
    Meiner Schwester ist auch aufgefallen, wie respektvoll und höflich Sie mit den
    MinistrantInnen umgegangen sind!
    In diesem Sinne nochmals ein herzliches Dankeschön, durch Sie ist die Feier
    zu einem wirklichen Erlebnis geworden!
    Mit sehr freundlichen Grüßen
    Margarete Schmidt, Firmpatin

Was sagen Sie dazu?