Kaul, Bernhard


Bernard Kaul OCist (1919–2001), Zisterzienser und Vorsteher der Abtei Hauterive im Kanton Freiburg, Schweiz; 1973–1994 erster Abt nach der Wiederbegründung.

Leben

Der 1919 in Baden im Aargau geborene Kaul besuchte das Stiftsgymnasium in Einsiedeln und trat im August 1939 als erster Novize in das eben neu belebte Kloster Hauterive ein. 1944 wurde er zum Priester geweiht, 1945 schloss er sein Studium mit einem Lizentiat in Theologie an der Universität Freiburg (Schweiz) ab.

1945 wurde er Novizenmeister. 1950 zum Konventualprior gewählt, wurde er 1959 zum Titularabt von Cherlieu (ehemals Mutterkloster von Hauterive) ernannt und geweiht und 1973 zum Abt von Hauterive gewählt.

Von 1945 bis 1955 war er Sekretär und von 1955 bis 1993 Präsident der Liturgischen Kommission des Zisterzienserordens.

1994 resignierte er, stellte aber weiterhin seine Dienste dem Orden zur Verfügung und wurde Prior der Gemeinschaft von Val-Dieu in Belgien, bevor er im November 2000 in die Schweiz zurückkehrte.

Er starb im Verlauf des Abends des 10. Februar 2001 in der Folge einer langen Krankheit und wurde am 14. d.M. auf dem Klosterfriedhof der Abtei Hauterive bestattet.

Daten

Oskar, * 6. Mai 1919 (Baden, Schweiz); † 10. Feb. 2001 (Hauterive); Vest.: 11. Okt. 1939; Prof.: 15. Okt. 1940; Sac.: 25. März 1944; Prior conv.: el. 14. Nov. 1950; Abbas tit.: nom. 25. Feb. 1959; Abbas: 1973, res. 16. Mai 1994.

Literatur
  • Concordes in Caritate. – Hauterive 2001, S. 1-2
  • Kurzbiographie in: Schachenmayr, Karl Braunstorfer, 2005, S. 431
  • Schweizerische Kirchenzeitung 8, 2001

Letzte Änderung: 17. September 2009 

Kommentare

Was sagen Sie dazu?