La Valsainte


Die Kartause La Valsainte ist die einzige bestehende Kartause in der Schweiz. Sie liegt in Cerniat, Distrikt Greyerz/Gruyère, Kanton Freiburg.

Kartause la Valsainte

Chartreuse de la Valsainte

Chartreuse de la Valsainte (Foto: Joseph Valet)

Gegründet wurde die Kartause La Valsainte 1295 durch Girard de Corbières, Herrn von Charmey. 1778 wurde La Valsainte mit Billigung des Papstes aufgehoben. Die Güter des Klosters gingen an das Bistum Freiburg. Die Mönche siedelten nach der Aufhebung in die Kartause La Part-Dieu bei Bulle über bis auch diese infolge des Sonderbundkrieges 1848 aufgehoben wurde.

Von 1791 bis 1798 wurde La Valsainte von Trappisten bewohnt, die wegen der Französischen Revolution aus Frankreich geflohen waren. Von 1818 bis 1824 lebten Redemptoristen in La Valsainte. Anschließend wurde das Kloster verkauft und komplett zerstört. 1861 erwarben die Kartäuser von La Part-Dieu das Kloster zurück und bauten die Kartause wieder auf. 1863 wurde das reguläre Ordensleben wieder aufgenommen und besteht seitdem ununterbrochen.

Derzeit leben ca. 20 Priester- und Brüdermönche in La Valsainte, die zum großen Teil aus der deutschsprachigen Schweiz stammen.

Die Kartause La Valsainte kann, wie alle Klöster des Kartäuserordens, nicht besucht werden.

Klostersanierung

Als im Winter 2000 eines Teil der Klostermauer einstürzte, wurde der desolate Zustand des Untergrunds der Kartause erkennbar. Zudem waren an der Südflanke der Valsainte irreparable Schäden aufgetreten. 14 der insgesamt 36 Zellen waren in so schlechtem Zustand, dass ihre Restaurierung nicht mehr sinnvoll erschien. Diese zu Anfang des 20. Jahrhunderts südlich der Anlage errichteten Zellen waren seit Jahren unbewohnt und wurden daher abgebrochen. Danach wurde mit finanzieller Hilfe eines eigens dazu gegründeten Fördervereins, des Bundes und des Kantons Freiburg der Untergrund saniert und der betroffene Teil der Klosteranlage so umgestaltet, dass die Klosteranlage als Ganzes ihre Einheit zurückerhielt. Im September 2008 waren die Sanierungsarbeiten abgeschlossen.

Lage & Anfahrt

Letzte Änderung: 4. März 2010 

Kommentare

3 Kommentare zu “La Valsainte”

  1. Schnell Johann Identicon
    Schnell Johann
    15. Juni 2009 10:57

    Geben Sie mir bitte Ihr PC-Konto bekannt. Ich möchte Ihnen einen Betrag für Hl. Messen überweisen.

    Vielen Dank im voraus für Ihre Mitteilung.

    Freundliche Grüsse

    Johann Schnell

  2. bert schürmann Identicon
    bert schürmann
    16. Oktober 2010 16:47

    lieber johann schnell. wenn du gott um etwas bitten willst dann geh in die knie und bitte ihn,er ist näher als du glaubst.

  3. Maria Huber - Kobler Identicon
    Maria Huber - Kobler
    19. August 2013 07:33

    Ich habe Sr. Elisabeth Jansen als Mathematiklehrerin in Ingenbohl erlebt.
    Möchte ihr gerne schreiben.
    Danke.

Was sagen Sie dazu?