Maria Frieden, Kirchschletten


Abtei Maria Frieden, Kloster der Benediktinerinnen vom Eucharistischen König in Zapfendorf-Kirchschletten, Erzdiözese Bamberg

Heute

Der Konvent in Kirchschletten wurde 1953 von der Abtei vom Unbefleckten Herzen Mariens (Immaculate Heart of Mary) in Vigan auf den Philippinen aus gegründet und am 5. Mai 1973 zur Abtei erhoben.

Am 13. Mai 1953 erwarben die Benediktinerinnen vom eucharistischen König das Klostergut Kirchschletten von der Abtei Niederaltaich. Äbtissin Edeltraud Danner OSB hatte 1931 die erste philippinische Benediktinerinnenabtei auf der Insel Luzon gegründet, in Fatima, nahe der Bischofsstadt Vigan. Diese Gründung der Abtei Immaculate Heart of Mary wollte sie nun durch eine Tochtergründung in Deutschland festigen. Am 28. Mai 1953 wurden die Benediktinerinnen durch den Bamberger Erzbischof Josef Otto Kolb auf einstimmigen Beschluss des Domkapitels in die Erzdiözese Bamberg aufgenommen. Am 23. Juni 1953 übergab Abt Emmanuel Heufelder OSB von Niederaltaich das Gut seinen neuen Besitzerinnen. Dieser Tag gilt als Gründungstag der Abtei. Da jedoch die Eintritte aus Deutschland ausblieben (nur zwei Frauen traten ein), wurden Schwestern von den Philippinen nach Kirchschletten geholt.

Der Abtei, die seit 1986 Mitglied der Föderation der bayerischen Benediktinerinnen ist, gehören 16 Schwestern an. Zwölf Schwestern stammen von den Philippinen, eine Nonne kommt aus Japan. Umgangssprache im Konvent ist daher hauptsächlich Englisch. Die Ordensfrauen betreiben einen Biolandhof, ein Gästehaus und eine Kerzenwerkstatt. Sie haben sich auf ökologische Landwirtschaft spezialisiert. Sie halten und züchten Rinder, Hühner und die vom Aussterben bedrohten Coburger Fuchsschafe, deren Wolle in einer Werkstatt für Behinderte bei Kassel zu Kissen verarbeitet wird, die im klostereigenen Laden verkauft werden.

Klostervorsteherin ist seit 21. Oktober 2011 Äbtissin Mechthild Thürmer OSB.

Gästebetreuung

In drei Häusern stehen 60 Gästebetten zur Verfügung. Eins davon ist mit Etagenbetten ausgestattet und eignet sich für Kinder- und Jugendgruppen. (→ Kloster auf Zeit)

Sehenswürdigkeiten

Die Abteikirche wurde 1976 in einem Seitenflügel des vormaligen Schlosses eingerichtet. Als Altar dient das 1779 von Georg Stockhardt angefertigte ehemalige Heilige Grab von St. Martin in Forchheim. Der figürliche Schmuck stammt von dem berühmten Bamberger Bildhauer Bernhard Kamm. Die beiden Figuren hinter dem Altar stellen den hl. Benedikt von Nursia und Maria, die Friedenskönigin, dar.

Äbtissinnen

  1. Gertrud Vaca-Calderon, 1973–1986
  2. Gertraud Reiter, 1986–1999
  3. Myriam-Schmitt, 2005–2008 (1999–2005 Administratorin)

    Barbara Ostermeier, Priorin-Administratorin 2008–2011

  4. Mechthild Thürmer, seit 2011

Adresse

Abtei Maria Frieden
Kirchschletten 30
96199 Zapfendorf

Tel.: +49 (0) 9547 92 23 23
Fax: +49 (0) 9547 92 23 30
Web: Abtei Maria Frieden

Lage & Anfahrt

Letzte Änderung: 5. März 2015 

Kommentare

Ein Kommentar zu “Maria Frieden, Kirchschletten”

  1. Lydia Favor Identicon
    Lydia Favor
    31. März 2010 01:10

    I would like to visit the Abtei on August 28 to September 2 to see Sister Humilitas.
    I tried to email this request to Abtei@abtei-maria-frieden.de but I don’t think you received the emails that I sent.

    Will you please let me know if I can stay there at that time. I am going on tour on Sept 2 and the tour starts in Munich. The tour operator wants to book the flights soon and they want to know if I’ll join the group that will leave the US on September 1 or if I will leave earlier to visit Sister.

    Thanks
    Lydia Favor

Was sagen Sie dazu?