Mariengarten


Kloster Mariengarten, lat. Abbatia Horti B.M.V., Zisterzienserinnenabtei in St.Pauls-Eppan, Südtirol, Diözese Bozen-Brixen; gegründet 1883. Das Kloster gehört zur Mehrerauer Kongregation.

Kloster

Kloster Mariengarten

Kloster Mariengarten

Der Bloashof, das spätere Kloster Mariengarten, wurde 1882 von der Zisterzienserinnenabtei Lichtenthal in Baden-Baden gekauft, um zur Zeit des Kulturkampfes in Deutschland ein Refugium im Ausland zu schaffen. Als Gründungstag des Klosters gilt der 1. Mai 1883, der Tag, an dem erstmals das gemeinsame Chorgebet gesungen wurde. Zunächst St.-Josefs-Kloster genannt, erhielt das Kloster 1886 den Namen Mariengarten.

1914 zur Abtei erhoben, wurde das Kloster 1982 in den Zisterzienserorden inkorporiert.

Ihren Lebensunterhalt verdienen die Schwestern durch die Mädchen-Mittelschule mit Internat (seit 1886), Wein- und Obstanbau sowie eine Hostienbäckerei. Zum Konvent gehören heute sechzehn Schwestern. Äbtissin ist seit 1983 M. Irmengard Senoner OCist (* 1942).

Adresse

Kloster Mariengarten
I—39050 St. Pauls–Eppan (BZ)

Tel.: +39 (0471) 66 21 88
Fax: +39 (0471) 66 09 59
Web: www.mariengarten.it

Äbtissinnen

  1. Caritas Thoma
  2. Beatrix Welte
  3. Irmengard Senoner, seit 1983

Lage & Anfahrt

Letzte Änderung: 3. August 2009 

Kommentare

Ein Kommentar zu “Mariengarten”

  1. Annette in Schweden Identicon
    Annette in Schweden
    16. November 2009 13:44

    Grüsse Mariengarten habe Euch aug Internet gefunden, schönes Photo.
    Alles gut mit mir und Mutti Margaretha . Seit oft in meinen Gedanken – wie gehts Mater Hildegard?
    Grüsse Annette

Was sagen Sie dazu?