Mehltretter, Theodolinde


Theodolinde Mehltretter (* 6. Feb. 1946 in Weiden in der Oberpfalz), Generaloberin der Barmherzigen Schwestern vom hl. Vinzenz von Paul in München.

Theodolinde MehltretterSr. Theodolinde trat 1963 in die Kongregation der Barmherzigen Schwestern vom hl. Vinzenz von Paul ein und wirkte nach ihrem Postulat und Noviziat 21 Jahre im Waldsanatorium bei Planegg in verschiedensten Aufgabenbereichen, vor allem in der Verwaltung des damaligen Lungensanatoriums. Während dieser Zeit bildete sie sich zur Finanzbuchhalterin und zur Praktischen Betriebswirtin fort und arbeitete von 1987 bis 1989 in der Buchhaltung des Mutterhauses.

Im Juli 1989 übertrug ihr die Kongregation die Leitung des ordenseigenen Brunnenbetriebs, der damaligen Adelholzener Primusquelle. 1994 wurde die Primusquelle zur Adelholzener Alpenquellen GmbH umgegründet. Sr. Theodolinde wurde Geschäftsführerin und Personalchefin des erfolgreichen Brunnenbetriebs, bei dem heute knapp 400 Mitarbeiter beschäftigt sind.

Am 13. November 2004 wurde sie vom Generalkapitel zur Generaloberin des Ordens gewählt.

Letzte Änderung: 6. Juli 2009 

Kommentare

Ein Kommentar zu “Mehltretter, Theodolinde”

  1. Manuela Gaßner Identicon
    Manuela Gaßner
    30. März 2012 12:35

    Guten Tag,

    ich finde es sehr schade, daß es das gute Wasser der Primusquelle nicht naturrein und unbehandelt zu kaufen gibt und daß es statt dessen mit einem ungesunden chemie- und farb-Cocktail seiner Kräfte und Energie beraubt und – ja anders kann man es nicht nennen – versaut wird.

    Überlegen Sie mal, ob das eine sinnvolle Zukunft ist?

    Mit freundlichen Grüssen,
    Manuela Gaßner

Was sagen Sie dazu?