Münsterschwarzach


Abtei der hl. Felizitas zu Münsterschwarzach, Abtei der Kongregation der Missionsbenediktiner von St. Ottilien in Schwarzach am Main (Unterfranken, Diözese Würzburg).

Abtei
Das Kloster Münsterschwarzach ist mit 125 Mönchen eine der größten Abteien der Kongregation von St. Ottilien. Zu ihr gehören abhängige Häuser in Damme, Würzburg und Schuyler (USA).

Weblink

Äbte

Äbte nach der Wiederbegründung

  1. Placidus Vogel, 1914–1937
  2. Burkard Utz, 1937–1959
  3. Bonifaz Vogel, 1959–1982
  4. Fidelis Ruppert, 1982–2006
  5. Michael Reepen, seit 2006

Wappen

Beschreibung

Wappen Abtei Münsterschwarzach

Das untere Feld mit den zwei gekreuzten Abtsstäben (das kleine Abteiwappen) weist auf die beiden Klöster hin, aus denen Münsterschwarzach hervorgegangen ist: auf das um 788 in Münsterschwarzach an der Stelle des heutigen Klosters errichtete Benediktinerinnenkloster und auf das 816 in Megingaudshausen/Oberlaimbach (Mfr.) gegründete Benediktinerkloster, dessen Mönche nach 877 in das aufgelassene Frauenkloster übersiedelten.

Der Löwe erinnert an das fränkische Adelsgeschlecht der Mattonen, die das Frauenkloster in Münsterschwarzach und unter Graf Megingaud das Männerkloster in Megingaudshausen gründeten.

Der Adler lenkt den Blick auf den Würzburger Bischof Adalbero von Lambach-Wels/Oberösterreich (1045–1090), der zusammen mit Abt Egbert aus Gorze in Lothringen (1047–1077) Münsterschwarzach zur hohen Blüte führte.

Blasonierung

Schild gespalten von einer aufsteigenden, eingerundeten blauen Spitze, die mit zwei gekreuzten goldenen (oder silbernen) Abtsstäben belegt ist; im (heraldisch) rechten (vorderen) Seitenfeld auf Blau ein hersehender, goldener Löwenkopf mit einem goldenen Sparren im Maul; das linke Seitenfeld (vielfach) siebenmal geteilt von Blau und Silber (mit Blau oben anfangend), von einem Adler mit goldener Krone in verwechselten Farben belegt. Der Blick des Adlers ist nach innen gewandt.

Letzte Änderung: 30. Oktober 2008 

Kommentare

Ein Kommentar zu “Münsterschwarzach”

  1. Würzburg Silverlight Travel » Abtei Münsterschwarzach übernimmt Gebäude der Landvolkshochschule Identicon
    7. November 2008 13:15

    […] – 2010 wird die Abtei Münsterschwarzach die Gebäude der Landvolkshochschule „Klaus von Flüe“ in Münsterschwarzach übernehmen. Haus […]

Was sagen Sie dazu?