Notz, Eugen


Eugen Notz OCist (* 10. Jan. 1857 Reichenhofen b. Leutkirch; † 4. Aug. 1917 Mehrerau), Zisterzienser und 6. Abt der gefreiten Abtei Wettingen-Mehrerau.

Leben

Eugen Notz OCist

Eugen Notz OCist

Josef Notz kam als Elfjähriger an das Stiftskolleg in Mehrerau. Nach der Matura trat er in das Stift ein und erhielt den seligen Zisterzienserpapst Eugen III. zum Patron. 1879 wurde er zum Priester geweiht und noch im selben Jahr zum Präfekten des Internats ernannt. In dieser Position blieb er 14 Jahre während derer das Gymnasium auf das Doppelte erweitert wurde. Außerdem unterrichtete er Religion, Latein und Griechisch.

1893 wurde Notz auf die weniger anstrengende Stelle des Beichtvaters bei den Zisterzienserinnen im Kloster Wurmsbach versetzt, nach drei Jahren aber als Gastmeister und Präses der Marianischen Kongregation wieder nach Mehrerau zurückgerufen. Gleichzeitig nahm er seine Lehrtätigkeit wieder auf. Zu Weihnachten 1900 wurde er zum Subprior befördert.

Nach dem unerwarteten Tod Abt Augustin Stöcklis wurde Notz 1902 zum neuen Abt und Generalvikar der deutsch-schweizerischen Kongregation gewählt. Im März 1903 traf das päpstliche Bestätigungsbreve ein und der Limburger Bischof Dominikus Willi OCist weihte ihn am 19. April zum Abt.

Eugen Notz führte die Abtei durch die Vorkriegszeit und den 1. Weltkrieg. Er starb am 4. August 1917 in Mehrerau. Zu seinem Nachfolger wurde Kassian Haid gewählt.

DatenJosef; * 10. Jan. 1857 (Reichenhofen b. Leutkirch, Württemberg); † 4. Aug. 1917 (Mehrerau); Prof.: 18. Okt. 1874; Primiz: 27. Juli 1879; Aufgaben: Präfekt 1. Jan. 1880 bis 20. Aug. 1893, Spiritual (Wurmsbach) 1893–1897, Subprior 1900; Abbas: el. 1902, präkon. März 1903, ben. 19. April 1903.

Literatur
  • ÖBL 1815–1950, Bd. 7 (Lfg. 32), S. 159
  • Mehrerauer Grüße NF 1 (Sommer 1954) S. 58ff.

Letzte Änderung: 2. August 2009 

Kommentare

2 Kommentare zu “Notz, Eugen”

  1. Dr. Klaus-Josef Notz Identicon
    Dr. Klaus-Josef Notz
    15. April 2009 00:38

    Mich interssiert als Träger des Namens Notz die Gestalt des Mehrerauer Abtes, auf den ich im Rahmen meiner Ordenstudien gestoßen bin. Meine Wurzeln väter-
    licherseits reichen ebenfalls in das Allgäu, woher ja auch Abt Eugen stammt. Der Name Notz ist im Allgäu (wie auch in der Schweiz) durchaus ein verbreiteter Name. Ich wäre daran interessiert, mit Nachkommen aus der Familie Notz, aus der Abt Eugen stammt, in Kontakt zu treten.
    Notabene: Ich selber stamme aus dem Bodenseegebiet, wo in der herrlichen Birnau Mehrerau eine Dependence besitzt.

  2. Isolde Notz-Köhler Identicon
    Isolde Notz-Köhler
    3. März 2012 00:07

    Sehr geehrter Herr Notz,
    Abt Eugen Notz war der Onkel meines Vaters Eugen Notz, ebenfalls gebürtiger Reichenhofener.
    Ich komme aus Leutkirch und ich glaube, ich unterrichte an derselben Bildungsstätte wie Sie…
    Sie können gerne Kontakt zu mir aufnehmen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Isolde Notz-K.

Was sagen Sie dazu?