Ordensritter


Als Ordensritter bezeichnet man die Mitglieder eines Ritterordens, die den Ritterschlag erhalten haben.

Sie haben auf ihren Orden die Gelübde von Armut, Keuschheit und Gehorsam abgelegt. Seit dem ausgehenden Mittelalter waren sie alleine zur Führung ihres Ordens berechtigt, vorher konnten verschiedene Positionen auch durch Priesterbrüder besetzt werden.

Oftmals bei fremden Herren in Dienst, lebten sie seit dem 16. Jahrhundert kaum noch in Gemeinschaft und nahmen seit dieser Zeit oftmals bedeutende Positionen in Politik und Militär ein. Zu ihrem Lebensunterhalt konnten sie dann ihren Lohn behalten und erhielten häufig zusätzlich noch eine Kommende zur Sicherung und Steigerung ihres Lebensunterhaltes.

Ordensritter im eigentlichen Sinn gibt es heute nur noch im Malteserorden. Hierzu gibt es dann noch zahlreiche Devotionsritter, die zumeist verheiratet sind.

Damian Hungs

Letzte Änderung: 2. Mai 2008 

Kommentare

Ein Kommentar zu “Ordensritter”

  1. 516516 Identicon
    516516
    31. Oktober 2009 15:14

    Komisch vielleicht meinen die welche aus dem 21. jarhundert!

Was sagen Sie dazu?