Prokop, Dominik


Dominik Prokop OSB (* 6. Aug. 1890 Ottendorf [Otovice, Tschechien]; † 6. April 1970 Rohr), Benediktiner und 59. Abt von Břevnov-Braunau (1926–1939) und 1. Abt von Braunau (1926–1969), seit 1946 in Rohr, Niederbayern (→ Braunau in Rohr).

LebenGymnasium in Braunau, Theologiestudium in Prag, 1915 Priesterweihe, dann Philosophiestudium in Prag, 1920 Gymnasialprofessor für Deutsch und Tschechisch am Stiftsgymnasium in Braunau; 1926 zum Abt der Doppelabtei Břevnov-Broumov (Breunau-Braunau) gewählt. Nach der Trennung der beiden Häuser 1939 nur noch Abt von Braunau. In Folge des Zweiten Weltkriegs aus Tschechien ausgewiesen und in der Nacht des 27. Nov. 1945 vertrieben, kam er 1946 mit dem Konvent nach Rohr in Niederbayern.

Abt Dr. Dominik Prokop legte am 21. März 1969 sein Amt nieder.

Literatur

Geyer, Heinrich : Abt Dr. Dominik Prokop: 59.Abt von Břevnov-Braunau und 1.Abt von Braunau (1926–1969). In: Tausend Jahre Benediktiner in den Klöstern Břevnov, Braunau und Rohr. – St.Ottilien: EOS Verlag 1993, S. 613-633.
Menzel, Beda: Schicksale der Abtei Braunau in Rohr unter der Regierung des Abtes Dr. Dominik Prokop (1926- 1969) und deren Wirkungen. In: Studien und Mitteilungen zur Geschichte des Benediktinerordens und seiner Zweige, Augsburg 1979, Bd. 90, Nr. 3–4, S. 458–498

Letzte Änderung: 18. März 2010 

Kommentare

2 Kommentare zu “Prokop, Dominik”

  1. Dr. Raimund Paleczek Identicon
    Dr. Raimund Paleczek
    4. Mai 2009 17:04

    Abt Dominik (Karl) Prokop war 1926-39 Abt der Doppelabtei Břevnov-Braunau. Mit der Teilung der Abtei 1939 war sein Titel „Abt von Braunau“, nach der Vertreibung und Wiederbesiedlung von Rohr 1946-69 „Abt von Braunau in Rohr“.

  2. Seidel Wolfgang Identicon
    Seidel Wolfgang
    13. September 2014 23:10

    Ich bin zufällig auf Ihre Seite gestoßen, denn ich suchte nach mehr Information zu Abt Dr.Dominik Prokop.
    Ich kannte den Abt noch persönlich. Ebenso sind mir auch die Padres Heinrich und Beda bekannt. Mein Bruder Josef Seidel geb.1925 ging in Braunau zur Schule und war Schüler beim Abt und bei Beda. . Mein Bruder war bei der Mutter von Pater Heinrich in Logie .Er ist im Krieg 1944 gefallen
    Ich selber war mehrere Male in Rohr. Das Kloster wurde mir von meinem Vater bekannt gemacht, der sich als Mitglied der Ackermanngemeinde mit mir oft in Rohr aufhielt.
    Ich selbst habe Braunau im Jahr 1967 besucht und meine Tochter, die in Kanada lebt, war heuer im Braunauer Ländchen um das Elternhaus in Mohren heute „Dedov“ zu besuchen.
    Also wie Sie sehen, die Welt ist klein und man wird plötzlich wieder einmal an seine Vergangenheit erinnert. Ich war heuer 70 Jahre alt. Kenne die obigen Informationen nur aus den Erzählungen meiner Eltern.

    Ich grüße Sie Ihr Wolfgang Seidel

Was sagen Sie dazu?