Rappold, Paulus


Paulus Rappold OCist (* 15. Aug. 1938 Schenkenberg, Gem. Frohnleiten; † 26. Juni 2000), Zisterzienser und 54. Abt des Stiftes Rein(-Hohenfurt) 1973–1986.

Dr. theol. Paulus Rappold war seit der Resignation von Abt Aelred Pexa 1971 Prior-Administrator. 1973 zum Abt gewählt, begann er schon bald danach eine rege Bautätigkeit. Wegen mit der Stiftssanierung zusammenhängender finanzieller Unregelmäßigkeiten in Millionenhöhe und des Verdachts der Veruntreuung wurde Rappold 1986 nach einer außerordentlichen Visitation durch Abtpräses Dominik Nimmervoll seines Amtes enthoben.

Nach seiner Haftentlassung renovierte der gelernte Maurer Rappold unentgeltlich mehrere kleine Kapellen in der Steiermark.

Lit.: Bernhard Eibisberger: Der Abt als Millionär oder Die Geschichte des Paulus R. – Graz : Verlag für Sammler, 1988.

Letzte Änderung: 1. September 2009 

Kommentare

Ein Kommentar zu “Rappold, Paulus”

  1. Dr. Bernhard Eibisberger Identicon
    Dr. Bernhard Eibisberger
    25. Juni 2009 16:09

    Abt Dr. Paulus Rappold wurde am 15. August 1938 im kleinen Dorf Schenkenberg, Gemeinde Frohnleiten, Steiermark geboren.

Was sagen Sie dazu?