Regularkleriker, Mindere


Die Minderen Regularkleriker (lat. Clerici regulares minores, CRM) sind eine Regularklerikerkongregation, die im 16. Jahrhundert im Zuge der katholischen Reform entstand. Sie werden auch Caraccioliner, Marianer oder – in den USA, Deutschland und Indien – Adorno-Fathers genannt. Die Mitglieder der Kongregation legen ein viertes Gelübde ab: keine kirchlichen Würden anzustreben.

HeuteDer Orden ist heute in Europa (Italien, Deutschland), den Vereinigten Staaten von Amerika, Afrika und Indien verbreitet. Ihm gehören ca. 60 Priester und Brüder an. Die deutsche Niederlassung befindet sich in Münster.

Die Adorno-Fathers verbinden tätiges und beschauliches Leben. Sie pflegen besonders die Verehrung des Altarsakraments durch die ewige Anbetung (Oratio Circularis Continua). Ihre Hauptaufgaben sehen sie in der Seelsorge, der Predigt und der tätigen Nächstenliebe.

Das Motto des Ordens ist: Ad Majorem Resurgentis Gloriam – Zur größeren Ehre des Auferstandenen.

Das Generalat befindet sich in Rom. Die dort seit 1922 von den Padri Caracciolini betreute Kirche Santi Angeli Custodi a Città Giardino in der Via Alpi Apuane ist seit 1965 auch Titeldiakonie.

Geschichte1588 von Giovanni Agostino Adorno (1551–1591), Francesco Caracciolo (1563–1608) und Agostino Fabrizio Caracciolo in Neapel gegründet und noch im Gründungsjahr von Papst Sixtus V. anerkannt, gewährte Gregor XIV. dem Orden die Privilegien der Theatiner. Paul V. bestätigte 1605 die Regel aufs neue. Nachdem Giovanni Agostino Adorno 1591 gestorben war, übernahm Francesco Caracciolo die Leitung der Gesellschaft und wurde ihr erster Generalsuperior.

Der Name Mindere Regularkleriker geht auf Papst Sixtus V. zurück. Während die Gründer die Gesellschaft nach der Gottesmutter nennen wollten, gab ihnen Papst Sixtus, der selber Minorit (Franziskaner) war, die Bezeichnung Minores – wohl auch weil es schon regulierte Kleriker der Muttergottes gab (→ Regularkleriker der Mutter Gottes).

Die Minderen Regularkleriker verbreiteten sich rasch, besonders im Königreich Neapel, Rom und Spanien. Zu ihrer Blütezeit hatten sie etwa sechzig Häuser in vier Provinzen (Rom, Neapel, Kastilien und Andalusien). Ende des 18. Jahrhunderts hatten sie ca. 800 Mitglieder. Die Säkularisierungswellen des 19. Jahhrunderts führten zur fast völligen Auslöschung des Ordens. 1834 wurden sie aus Portugal und 1835 aus Spanien verjagt. Erst im 19./20. Jahrhundert kam es zu einer Reorganisation.


gge

Letzte Änderung: 5. Juni 2009 

Kommentare

Ein Kommentar zu “Regularkleriker, Mindere”

  1. Sem. Kim Reyes Identicon
    Sem. Kim Reyes
    17. Januar 2009 08:28

    Guten Tag! Ich bin ein seminarian aus dem Adorno Väter Philippinen. Vielen Dank für die Buchung wie Geschichte in der Geschichte des Ordens. Bitte geben Sie uns alle Ihre Gebete. Vielen Dank.

Was sagen Sie dazu?