Ritterorden vom Heiligen Grab zu Jerusalem


JerusalemkreuzDer Ritterorden vom Heiligen Grab zu Jerusalem, kurz Grabesritter, (lat. Ordo Equestris Sancti Sepulcri Hierosolymitani OESSH) ist neben dem Malteserorden einer der zwei heute noch existierenden päpstlichen Ritterorden.

Der Orden der Grabesritter stammt nicht aus der Zeit der Kreuzzüge, sondern aus dem 14. Jh. Sein Kennzeichen ist das rote fünffache Jerusalemkreuz.

Er hat heute weltweit ca. 20.000 Mitglieder in 50 Statthaltereien. An der Spitze des Ritterordens, der seinen Sitz in der Vatikanstadt hat, steht ein Kurienkardinal als Kardinalgroßmeister (z.Zt. John Patrick Kardinal Foley). Der Lateinische Patriarch von Jerusalem ist der Großprior.

In Deutschland hat der Orden ca. 1100 Mitglieder und steht Frauen und Männern offen.

Weblinks

Letzte Änderung: 24. Oktober 2008 

Kommentare

3 Kommentare zu “Ritterorden vom Heiligen Grab zu Jerusalem”

  1. Hans-peter Ryfa Identicon
    Hans-peter Ryfa
    6. April 2009 15:35

    sehr gut .Wie kann mann dazugehöhren?

  2. Porsch Identicon
    Porsch
    19. August 2009 22:01

    Man kann keineswegs einfach so dazugehören und der Orden steht natürlich nicht Frauen und Männern offen. Der Ritterorden vom Heiligen Grab zu Jerusalem bildet eine elitäre Einheit und ohne Empfehlung kommt man nicht einmal in die (wahre) Nähe.

  3. Claudia Esther Dort Brändli Identicon
    Claudia Esther Dort Brändli
    20. April 2010 16:04

    gibt es auch ähnliche von Frauen geführte Orden?

    Ich finde nämlich, dass was eine Hildegard von Bingen gelebt und uns hinterlassen hat oder, die heute noch lebende, Sijlia Walter im Kloster Fahr für den Christlichen Glauben von unschätzbarem Wert sind und meiner Ansicht nach würdig wären in einen Ritterorden aufgenommen zu werden.

    Dann hätte ich noch einen Vorschlag: Pater Benno von der Insel Wert, Abt. Martin Wehrlen, Einsiedeln, Anselm Grün und Anton Rotzetter, Fribourg, Hans Küng, Eugen Drewermann etc. …….. (ich weiss nicht, ob alle Namen richtig geschrieben sind, aber ich denke Sie wissen um wen es sich handelt :-))

Was sagen Sie dazu?