Scherer, Maria Theresia


Maria Theresia Scherer, Taufname Anna Maria Katharina, (* 31. Okt. 1825 Meggen bei Luzern; † 16. Juni 1888 Ingenbohl), erste Generaloberin der Barmherzigen Schwestern vom Heiligen Kreuz (»Ingenbohler Schwestern«).

Maria Teresia Scherer

Maria Teresia Scherer

Schwester Maria Theresia (Katharina Scherer) wurde am 31. Oktober 1825 in Meggen bei Luzern geboren. Sie trat der von Pater Theodosius Florentini gegründeten Gemeinschaft der „Lehrschwestern vom hl. Kreuz“ bei, aus denen später dann die „Menzinger Schwestern“ werden sollten.

1856 wurde das Werk von Theodosius aufgeteilt: die „Menzinger Schwestern“ widmeten sich von da an dem Unterricht. Die „Kongregation der Barmherzigen Schwestern vom Heiligen Kreuz“ befassten sich mit Sozialarbeit und Krankenpflege. Erste Generaloberin der neuen „Ingenbohler Schwestern“ wurde Schwester Maria Theresia. Total überschuldet starb Theodosius mit 57 Jahren am 15. Februar 1865. Die immensen Schulden hinterließ er Mutter Theresia, die nicht nur dafür aufkam, sondern immer wieder Neugründungen von Niederlassungen vornahm. Sie starb am 16. Juni 1888.

Letzte Änderung: 27. September 2008 

Kommentare

Ein Kommentar zu “Scherer, Maria Theresia”

  1. roland xander Identicon
    roland xander
    5. März 2009 14:15

    mutter maria theresia war eine wirklich faszinierende frau, die ein großartiges werk hinterlassen hat. sie hat schier übermenschliches geleistet und war dabei immer froh gesinnt. der glaube versetzt eben berge.

Was sagen Sie dazu?