Smet, Eugénie


Eugénie Smet, Ordensname Marie de la Providence, (* 25. März 1825 Lille; † 7. Feb. 1871 Paris; bea. 26. Mai 1957), Gründerin der Congregation des Sœurs Auxiliatrices des Âmes du Purgatoire (Kongregation der Helferinnen, 1856); 1957 seliggesprochen.

Leben
Eugénie Smet

Eugénie Smet

Die in Lille geborene Nordfranzösin Eugénie Smet war Internatsschülerin im Sacré-Coeur von Lille (1836–1843) und lebte dann bei ihrer Familie in Loos-lez-Lille, wo sie sich verschiedensten karitativen Tätigkeiten widmete. Am 2. Nov. 1853 hatte sie während eines Gottesdienstes die Eingebung, eine Ordensgemeinschaft zu gründen, die sich durch barmherzige Werke ganz der Rettung der Seelen im Fegfeuer weiht.

Ermutigt von Jean-Marie Vianney, dem hl. Pfarrer von Ars, ging sie schließlich nach Paris, um ihr Vorhaben auszuführen. Ihr Ankunftstag dort, der 19. Januar 1856, gilt als Gründungstag der Gemeinschaft, die 1859 die Satzungen der Gesellschaft Jesu übernahm und am 6. August 1869 päpstlich anerkannt wurde.

Eugénie Smet, Sr. Marie de la Providence, leitete die Kongregation bis zu ihrem Tod 1871 (Brustkrebs). Sie wurde am 26. Mai 1957 seliggesprochen.

Letzte Änderung: 31. Oktober 2012 

Kommentare

2 Kommentare zu “Smet, Eugénie”

  1. Nada Mani Identicon
    Nada Mani
    31. Oktober 2012 08:21

    The whole name is „Sœurs Auxiliatrices d e s  m e s du Purgatoire“. They don’t fan the flames of purgatory but help the souls:)

  2. gge Identicon
    31. Oktober 2012 08:42

    🙂 Thank you very much.

Was sagen Sie dazu?