St. Gallenberg, Glattburg


Kloster St. Gallenberg, BenediktinerinnenAbtei (Nonnenkloster) in Glattburg, Gem. Oberbüren, Kt. St. Gallen; der letzte lebende Zweig der untergegangenen Fürstabtei St.Gallen.

Kloster

Das Benediktinerinnenkloster St. Gallenberg in Glattburg verdankt seine Entstehung dem Weltpriester Josef Helg, der 1751 in Libingen ein Pfarrhaus mit angebautem Frauenkloster errichtete. Nach dem Vorbild der französischen Benediktinerinnen vom Hlst. Sakrament führte er am 31. Juli 1754 die Ewige Anbetung ein, die die Klostergemeinschaft – mit Unterstützung von rund 60 Laien – bis heute pflegt.

1760 genehmigte Fürstabt Cölestin Gugger von St. Gallen die Gründung und unterstellte sie der benediktinischen Ordensregel. Sein Nachfolger, Beda Angehrn, versetzte den Konvent 1781 auf das dem Stift St. Gallen gehörende wohnlichere Schloss Glattburg über der Thur. Die Helvetik 1798–1803) und das Staatskirchentum brachten dem Kloster im 19. Jahrhundert die Enteignung der Ländereien und die üblichen Einschränkungen im Hinblick auf Professablegung und Neuaufnahme, die erst um die Wende zum 20. Jahrhundert verschwanden. Die zum Kloster gehörende »Arbeits – und Hauswirtschaftsschule« wurde 1968 aufgegeben. 1984 wurde St. Gallenberg zur Abtei erhoben. Das Kloster St. Gallenberg birgt seit 1834 die Reliquien der Heiligen Wiborada, die nach Auflösung des Kloster St. Georgen dorthin gebracht worden sind.

Zur Zeit leben neun, auch jüngere, Schwestern im Kloster, die ihren Lebensunterhalt durch eine Hostienbäckerei verdienen. Äbtissin ist seit April 2013 Sr. M. Ancilla Zahner OSB.

Kloster Glattburg ist Mitglied der Föderation der benediktinischen Nonnenklöster der Schweiz.

Literatur

Kloster St. Gallenberg: Benediktinerinnen-Abtei St. Gallenberg in Glattburg bei Oberbüren : Kultur und Geschichte. – St.Gallen : Verlag am Klosterhof, 2004

Adresse

Abtei St. Gallenberg
Glattburg 108
9245 Oberbüren
Schweiz

Tel.: +41 (071) 951 53 78
Fax: +41 (071) 951 53 37

Lage & Anfahrt

Letzte Änderung: 2. Juli 2013 

Kommentare

Ein Kommentar zu “St. Gallenberg, Glattburg”

  1. GABRIEL silvia Identicon
    GABRIEL silvia
    5. März 2011 18:23

    Bin gefirmt und suche Klostereintritt.

    Vergelts Gott

    Silvia

Was sagen Sie dazu?