Töchter der christlichen Liebe vom heiligen Vinzenz von Paul


Die Genossenschaft der Töchter der christlichen Liebe vom heiligen Vinzenz von Paul, Dienerinnen der Armen (frz. Compagnie des Filles de la Charité de St. Vincent de Paul, Serviteurs des Pauvres, lat. Societas Filiarum Caritatis a S. Vincentio de Paulo), in Deutschland Vinzentinerinnen, in Österreich Barmherzige Schwestern genannt, ist eine ursprünglich französische, heute weltweite Gesellschaft apostolischen Lebens päpstlichen Rechts, die 1633 in Paris vom Hl. Vinzenz von Paul und der Hl. Louise von Marillac gegründet wurde.

Die Vinzentinerinnen sind mit 21.000 Schwestern der größte Orden der katholischen Kirche. Das Generalmutterhaus befindet sich in Paris, 140 rue du Bac. Provinzen im deutschsprachigen Raum gibt es in Köln und Graz.

Weblinks

Letzte Änderung: 22. Juli 2009 

Kommentare

Ein Kommentar zu “Töchter der christlichen Liebe vom heiligen Vinzenz von Paul”

  1. Vinzenz & Luise – Eine Oper zum 350. Todesjahr der Ordensgründer – Orden-online.de Identicon
    22. Juni 2010 13:20

    […] Lob bedacht worden. Sie fand am 30. Mai in Paris statt, wo Vinzenz und Luise im 17. Jahrhundert die Barmherzigen Schwestern gegründet […]

Was sagen Sie dazu?