Tomann, Meinrad


Meinrad Tomann OCist (* 19. Juli 1957 Wien), Zisterzienser der Zisterzienserabtei Stift Heiligenkreuz, seit 1995 Generalprokurator des Zisterzienserordens.

LebenGeboren am 19. Juli 1957 in Wien. Besuch des Gymnasiums in Wiener Neustadt. 1975 Eintritt in das Zisterzienserstift Heiligenkreuz bei Baden/Österreich. Absolvierte eine Buchbinderlehre in der klostereigenen Werkstätte bei Robert Tomaschko.

1978-1987 Theologiestudium in Heiligenkreuz und Rom. 20. April 1981 Priesterweihe, 15. Dezember 1981 Sponsion zum Magister der Theologie an der Universität Wien. Am 22. November 1982 Lizentiat in Theologie (cum specialisatione monastica) am Päpstlichen Athenäum Sant Anselmo in Rom (Benediktineruniversität, am 23. Februar 1987 Promotion zum Doktor der Theologie (cum specialisatione monastica) ebd.

Danach bis 1989 Novizenmeister im Stift Heiligenkreuz und 1989-1994 Pfarrer in Mönchhof, Burgenland. 1994 Übersiedlung nach Rom, Casa Generalizia dell’Ordine Cistercense. 1994-1995 Sekretär des Generalabtes. 1995–2015 Generalprokurator (1995-2000 erste Amtsperiode, 2000–2005 zweite Amtsperiode, 2005–2010 dritte Amtsperiode, 2010–2015 vierte Amtsperiode).

DatenJosef; * 19. Juli 1957 (Wien); Vest.: 15. Okt. 1975; Prof.: 7. Okt. 1976; Sac.: 20. April 1981.]

Werke
  • Cikádor, die erste Zisterzienserabtei in Ungarn, in Analecta Cisterciensia 38 (1982) 166-180.
  • Die Situation der Behinderten in Rom, in: Mobil, Magazin für Integration und Patientenrecht 5 (1985) 13f.
  • Zur Ikonographie des seligen Konrad von Urach. Das letzte Schriftstück P. Hermann Watzls, in: Sancta Crux 47 (1986) 23.
  • Die Segenshand im Stiftswappen, in: Sancta Crux 47 (1986) 26.
  • Marcel Francey – Grabsteine in der Stiftskirche Heiligenkreuz, in: Sancta Crux 47 (1986)28-31.
  • Österreichische Zisterzienserkonstitutionen. Zeitdokumente einer Kongregation, ihre Geschichte und Entwicklung 1859-1984, Heiligenkreuzer Studienreihe 6, Heiligenkreuz 1987. [Rezension (französisch): Alphons Vanden Broucke, in: Cîteaux 40 (1989) 525-527]
  • Zwölf Tore. Behelfsmappe der Erzdiözese Wien zum Marianischen Jahr, Wien 1987.
  • Leiden und Trösten. Ein geistlicher Gedanke aus der Benediktsregel, in: Kaluza Hans Walter, Köck Heribert Franz u. Schambeck Herbert (Hrsg), Glaube und Politik, Festschrift für Robert Prantner, Berlin 1991, 17-20.
  • Impulse der Zisterzienser-Spiritualität für heute, in: Heindl Andrée, Meister Herbert Reinhold u. Kaiser Josef, In Liebe zusammenhalten, Festschrift für Augustinus Kurt Fenz, Internationale Theologische Studien 2, Sittendorf 1995, 198-205.

Letzte Änderung: 20. Oktober 2015 

Kommentare

Was sagen Sie dazu?