Tübach (St. Scholastika)


Kloster St. Scholastika, ein klausuriert-kontemplatives Kapuzinerinnenkloster in Tübach, Kt. St. Gallen; bei Rorschach am Bodensee.

Kloster

Das auf einer Anhöhe gelegene und weithin sichtbare Kapuzinerinnenkloster St. Scholastika gilt als Wahrzeichen des Dorfes Tübach. Die Klosterkirche wurde 1997 restauriert. Äußerlich von romanischen und gotischen Elementen geprägt, ist der Innenraum komplett im Beuroner Stil ausgemalt.

Das Kloster St. Scholastika wurde 1616 unter Abt Bernhard Müller von St. Gallen in Rorschach eingerichtet und 1905 nach Tübach verlegt. Die Klostergemeinschaft geht zurück auf die Waldschwesternhäuser Hundtobel und Steinertobel, die nach franziskanischen Regeln unter einer selbstgewählten Hausmutter lebten. 1616 hob der Abt von St. Gallen das Haus Hundtobel im Tübacherholz, zwischen Mörschwil und Tübach, auf und ließ die Frauen nach Rorschach ins neue Kloster St. Scholastika umziehen. Das Schwesternhaus wurde abgebrochen und verschwand aus dem Gedächtnis, bis seine Reste im Juli 1999 nach einer gezielten Sondierung wiedergefunden wurden.

Im Kloster Tübach leben noch acht Schwestern, die ihren Lebensunterhalt mit der Hostienbäckerei und der verpachteten Landwirtschaft verdienen. Die Ewige Anbetung wird heute aus personellen Gründen nur noch in reduzierter Form weitergeführt.

Frau Mutter ist Gabriela Tinner TORCap (* 1943).

St. Scholastika ist Mitglied der Föderation St. Klara der Kapuzinerinnenklöster der Schweiz.

Literatur

Reck, Josef. (1974): Die Kapuzinerinnen in der Schweiz. St. Scholastika in Tübach. In: Helvetia Sacra V, 2 u. VI S. 1086–1094
Gemperle, Maria B., Huber, Johannes: Kapuzinerinnenkloster St. Scholastika in Tübach SG. Kunst- und Kulturführer. – Tübach : Eigenverlag, 1997

Adresse:

Kapuzinerinnen-Kloster
Schulstrasse 38
9327 Tübach
Tel.: +41 (0) 71 841 17 94

Lage & Anfahrt

Letzte Änderung: 22. August 2009 

Kommentare

3 Kommentare zu “Tübach (St. Scholastika)”

  1. Bartl Margit Identicon
    21. Mai 2012 15:06

    Guten Tag, ich wollte fragen, ob es möglich ist, bei Ihnen eine Bibliothek zu besuchen. Ich belege einen Pilotlehrgang der HF-Bildenden Kunst, St. Gallen (Weiterbildung) und möchte mich mit dem Projekt Religion – heutige soziale Netzwerke auseinandersetzen.
    Danke für Ihre Rückmeldung.

    freundliche Grüsse Margit Bartl

  2. GABRIEL Silvia Identicon
    9. Mai 2013 09:58

    Wie geht es Euch allen ?Warm Wetter, viel beten, Stricke und lese die Bibel…
    Suche weiter ein Kloster für die Kandidatur / Noviziat. Grüssen Sie auch alle Marienschwestern. Evt. darf ich einmal auf dem Zugersee SEGELN:
    Vor etwa 25 Jahre einmal gemacht.
    Leider ist der gute P. Angelo gestorben;eine VertrauensBeichtPater für mich.

    Wiviele Schwestern seid Ihr noch ? Hoffe sehr einmal mit dem Moped zum Kloster
    GUBEL zu fahren. Mag meine Lehrzeitkollegin Sr. Oberin Maria Claudia Sutter sehr. Sie war im Zebra Wil, als ich beim Fahnen HEimgartner war. Vergelts Gott
    Silvia GABRIEL

  3. tamara hauri Identicon
    tamara hauri
    31. Juli 2013 13:19

    Guten Tag
    Ich bin aus Goldach und bestaune schon mein ganzes Leben Ihr schönes Kloster. Ist es möglich, dass man bei Ihnen auch Hochzeiten feiern kann?

    Besten Dank für die Antwort.
    Freundliche Grüsse
    Tamara Hauri

Was sagen Sie dazu?