Weidinger, Hermann-Josef


Hermann-Josef Weidinger OPraem (* 16. Jan. 1918 Riegersburg, Waldviertel; † 21. März 2004 Waidhofen a. d. Thaya), österreichischer Prämonstratenser, bekannt als »Kräuterpfarrer«.

LebenWeidingers Entschluss, Missionar zu werden, führte ihn ins Missionshaus Unterwaltersdorf, wo er 1938 maturierte. Nach einem kurzen Sprachstudium in Italien reiste er noch im selben Jahr nach China. Dort in der Pressearbeit eingesetzt, gründete er im damals noch portugiesischen Macao einen Verlag. Bekannt wurde er zuerst als Übersetzer ins Chinesische. Nach medizinischen Kursen lernte er als Assistent eines Militärarztes die chinesische Naturheilkunde kennen.

Nach dem Studium der Philosophie und Theologie wurde er 1949 in Macao zum Priester geweiht. Im Auftrag des Vatikans bereiste er auch Amerika und andere Erdteile, um die im Ausland lebenden chinesischen Akademiker zu betreuen. Als ihm bei einem Heimaturlaub 1953 eine Malaria-Erkrankung die Rückkehr nach China unmöglich machte, trat er in das Prämonstratenserstift Geras ein und wurde 1955 Pfarrer in Harth, einem Ortsteil von Geras. Dort baut er eine Collie-Zucht auf.

Nach dem Tod des »Kräuterpfarrers« Karl Rauscher (1916–1979) übernahm Weidinger die Leitung des 1978 gegründeten und in Karlstein an der Thaya ansässigen Vereins der Freunde der Heilkräuter.

Zahlreiche Bücher (über 40), Vorträge und Fernsehsendungen.

Buchempfehlung

Kräuter für die Seele (Gebundene Ausgabe)
von Hermann J Weidinger
Preis: EUR 12,64

Letzte Änderung: 30. April 2012 

Kommentare

Was sagen Sie dazu?