Weigele, Paulus


Paulus Maria Weigele OSB (* 5. Juni 1943 Unterrieden bei Mindelheim), Benediktiner und 65. Abt von Ottobeuren 2002–2013.

Weigele besuchte die Gymnasien in Ottobeuren und St. Ottilien. 1963 trat er in die Benediktinerabtei Ottobeuren ein, studierte von 1964 bis 1969 Philosophie und Theologie in Salzburg. 1967 band er sich in der ewigen Profess an die Abtei und wurde 1969 zum Priester geweiht.

Anschließend war er zehn Jahre lang Präfekt im Internat des Collegium Rupertinum und gleichzeitig wirkte er als Religionslehrer an Grund- und Hauptschule. Seit 1980 war er in der Seelsorge tätig, zunächst drei Jahre als Kaplan in Ottobeuren, dann ab 1993 Pfarradministrator in Böhen und Ollarzried und ab 1996 zusätzlich in Hawangen. Seit 2000 war er auch Prodekan für das Dekanat Ottobeuren.

Am 16. Juli 2002 wählte ihn der Konvent von Ottobeuren als Nachfolger des nach Erreichen der Altersgrenze zurückgetretenen Abtes Vitalis Altthaler zum 65. Abt von Ottobeuren. 2013 trat er nach Erreichen der Altersgrenze zurück.

Letzte Änderung: 29. Mai 2013 

No related posts.

Kommentare

Was sagen Sie dazu?