Wilnsdorf


Kloster Wilnsdorf, Klarissenkloster in Wilnsdorf-Niederdelfen, Gem. Siegen-Wittgenstein, Nordrhein-Westfalen (Erzbistum Paderborn).

Kloster

Das Kloster in Wilnsdorf wurde 1953 von Schwester Maria Coleta Ley, einer gebürtigen Siegenerin, mit sieben Klarissen aus dem Kkloster Bad Neuenahr gegründet, um im seit der Reformation durch die Glaubensspaltung gekennzeichneten Siegerland eine Stätte des Gebetes für die Wiedervereinigung im Glauben entstehen zu lassen. Diese Gründung ist die bis heute einzige Klosterneugründung im Kreis Siegen-Wittgenstein seit der Reformation.

Zunächst lebten die Schwestern in der an die Wallfahrtsstätte Eremitage angebauten Klause. 1966 zogen sie in den benachbarten Neubau.

Kloster Wilnsdorf gehört zur Föderation »Caritas Pirckheimer« der deutschsprachigen Klarissen.

Adresse:

Klarissenkloster
Eremitage 11
57234 Wilnsdorf
Tel.: +49 (0) 271 399488

Lage & Anfahrt

Letzte Änderung: 2. Februar 2010 

Kommentare

Ein Kommentar zu “Wilnsdorf”

  1. Dr. Christoph Wagener Identicon
    Dr. Christoph Wagener
    11. November 2014 12:09

    Nach mehr als 60 Jahren auf der Eremitage im Siegerland bei Wilnsdorf haben die Klarissen das Kloster zum 31.10.2014 aufgegeben. Die letzten vier Schwestern zogen um nach Kevelaer. Gottes Dank für das gebet und das Wirken.

    http://www1.wdr.de/studio/siegen/themadestages/klarisseneremitage100.html

Was sagen Sie dazu?