Zippel, Gregor


Gregor Zippel OSB (* 24. Nov. 1939 Ratibor), Benediktiner und 4. Abt von Braunau in Rohr.

Leben

Zippel besuchte nach der Vertreibung aus Schlesien das Gymnasium des Klosters Rohr in Niederbayern. Nach dem Abitur trat er 1963 in das Kloster ein. 1966 legte er die Ewige Profess ab und wurde 1968 nach dem Studium der Theologie in Königstein im Taunus zum Priester geweiht.

Nach seinem Zweitstudium in Latein und Deutsch unterrichtete er diese Fächer am Gymnasium der Benediktiner in Rohr und war als Oberstudiendirektor Schulleiter des Johannes-Nepomuk-Gymnasiums. Daneben leitete er das Tagungshaus der Abtei.

Seit 1978 Subprior und seit 1988 Prior, wählte ihn das Kapitel 2002 zum vierten Abt von Braunau in Rohr und 62. Abt seit der Gründung des Konventes in Prag-Břevnov im Jahre 993. Auch als Abt unterrichtet er weiter am Gymnasium.

DatenStefan; * 24. Nov. 1939 (Ratibor, Schlesien); Vest.: 13. Okt. 1963; Prof.: 1966; Sac.: 1. Sep. 1968 (Königstein, Wbf. Adolf Kindermann); Abbas: el. 15. März 2002, ben. 2. Juni 2002 (Wbf. Vinzenz Guggenberger sede vacante), res. 2. Juli 2010; Ubi caritas et amor, deus ibi est – Wo die Güte und die Liebe wohnt, da ist Gott.

Letzte Änderung: 13. Juli 2010 

Kommentare

2 Kommentare zu “Zippel, Gregor”

  1. frater Fabian, Rohr Identicon
    frater Fabian, Rohr
    30. November 2008 00:56

    Abt Gregor wurde in Königstein und nicht in Regensburg zum Priester geweiht!

  2. Dr. Raimund Paleczek Identicon
    Dr. Raimund Paleczek
    16. Juli 2010 12:53

    Abt Gregors altersbedingter Rücktritt wurde am 3. Juli 2010 von der Bayerischen Benedikterkongregation angenommen.

Was sagen Sie dazu?