10. März 2011

Neuer Prior in Bochum

Bochum – P. Pirmin Holzschuh OCist ist der neue Prior des Zisterzienserklosters Stiepel in Bochum.

P. Pirmin Holzschuh OCist

P. Pirmin Holzschuh OCist (Foto: Stift Heiligenkreuz)

Der bisherige Direktor des interdiözesanen Priesterseminars Leopoldinum, P. Mag. Pirmin Holzschuh OCist wurde von Abt Maximilian Heim zum neuen Prior von Stiepel ernannt. Er übernimmt damit das Amt, das Abt Maximilian vor seiner Wahl zum Abt von Heiligenkreuz innehatte.

P. Pirmin Holzschuh, geb. 10.4.1968 in Illertissen (Bayern) wuchs als drittes von fünf Kindern auf dem landwirtschaftlichen Anwesen seiner Eltern auf. Nach der Schule machte er eine Ausbildung zum Tischler und zum Kaufmann in der Holzindustrie. Nach 12 jähriger Berufstätigkeit folgte 1997 der Eintritt in das Spätberufenenseminar St. Pirmin im Schwarzwald. 2001 kam er zu den Zisterziensern nach Heiligenkreuz und studierte kath. Theologie an der Hochschule Benedikt XVI. 2006 legte er die ewigen Gelübde ab und wurde 2008 durch Kardinal Christoph Schönborn zum Priester geweiht. P. Pirmin wirkte dann mehrere Jahre als Gastmeister des Stiftes und nach der Priesterweihe als Kirchenrektor in Siegenfeld. 2009 bestellte ihn Abt Gregor zum Direktor des überdiözesanen Priesterseminars Leopoldinum in Heiligenkreuz. Nun, 2011, erfolgte die Ernennung zum Prior in Stiepel durch Abt Maximilian.

Lesermeinungen

5 Kommentare zu “Neuer Prior in Bochum”

  1. Cistotante Identicon
    Cistotante
    11. März 2011 08:16

    Ja, und sein Nachfolger als Direktor des Seminars Leopoldinum wird P. Anton Lässer CP. Warum? Die Zisterzienser haben an diesem Posten kein Interesse?

  2. john Identicon
    john
    13. März 2011 20:22

    Wie immer, liebe Cistotante! Keine Ahnung, nur Gequatsche!
    Gottes reichsten Segen P.Pirmin in seinem neuen Aufgabengebiet als Prior von Stiepel!

  3. Klaus Dieter Gustav Beyer Identicon
    Klaus Dieter Gustav Beyer
    24. April 2011 20:09

    Ich möchte gerne ein Mönch werden,ich komme nicht mehr in der normalen Welt klar.
    Seit ich Krank geworden bin,nimt mich keiner mehr für Ernst,op das die Familie oder Freunde sind,alle halten mich für ein Sündenbock oder Prügelknabe.
    Mir tut das so weh im Herz,das kann es doch nicht sein,und deswegen möchte ich gerne in ein Kloster eintreten um mein innerren Frieden zu finden,oder soll ich mich umbringen,nein.
    Darum wende ich mich an euch,
    Bitte helft mir,bevor ich Dumheit mach.
    Danke!!!

  4. Hmm... Identicon
    Hmm...
    25. April 2011 11:15

    Lieber Klaus Dieter Gustav, aus dieser Motivation heraus, wird es für Dich nicht leicht werden ein Kloster zu finden, das Dich auch aufnimmt. Ein gewisser Rückzug aus der Welt ja, aber bei Dir scheint es ja tatsächlich Weltflucht zu sein. Außerdem leben in einem Kloster nicht nur Heilige: Du wirst auch dort Konflikte finden – kleinere und auch größere.
    Gerade der letzte Teil Deines Posts macht mir – um ehrlich zu sein – Angst. Anstatt in ein Kloster einzutreten, solltest Du Dir lieber professionelle Hilfe suchen und Dich mit Deinem Umfeld ein wenig auseinandersetzen. Deine Familie und Deine Freunde – zumindest die wahren – werden Verständnis haben.

  5. christina Identicon
    christina
    1. Februar 2012 18:39

    ihr könnt euch glücklich schätzen, solch einen kompetenten Prior in Stiepel zu haben!!
    Ich bin sehr traurig, dass er Heiligenkreuz verlassen hat und wünsche Pater Pirmin alles erdenklich Gute in Bochum!!

Was sagen Sie dazu?