1. Juli 2016

Abt Gregory Collins zurückgetreten

Jerusalem – Der Abt der Dormitio-Abtei in Jerusalem, Gregory Collins OSB, hat sein Amt überraschend niedergelegt.

Portrait Abt Gregory Collins

Abt Gregory Collins OSB (Foto: Dormitio)

Collins wird nach einer Sabbatzeit in der Abtei Egmond in den Niederlanden im Januar 2017 auf Dauer in sein Professkloster Glenstal in Irland zurückkehren.

Der promovierte Byzantinist war Lehrer an der Abteischule in Glenstal und 2002 bis 2008 Professor an der Hochschule Sant’Anselmo in Rom, wo er vier Jahre das Monastische Institut leitete. 2011 wurde er als Nachfolger von Benedikt Lindemann OSB (58) zum sechsten Abt der Abtei Dormitio auf dem Zionsberg gewählt (News vom 26. Juli 2011). Seine reguläre Amtszeit wäre nach acht Jahren abgelaufen. Der Rücktritt wird mit dem 29. Juni 2016 wirksam. Collins hatte im November 2015 schon einmal eine dreimonatige Auszeit genommen.

Lesermeinungen

Ein Kommentar zu “Abt Gregory Collins zurückgetreten”

  1. Ludger Niehaus Identicon
    Ludger Niehaus
    15. Juli 2016 09:07

    Rücktritte sind heutzutage, auch in kirchlichen Ämtern, durchaus `Stubenfähig`geworden.
    Ob dies allerdings der bendiktinischen Sichtweise von Amtsführungen entspricht, das müssen die Benedkitiner und jeder Benediktiner mit sich und hoffentlich auch heute noch, mit Gott ausmachen.
    Wenn der Rücktritt aus Gewissensprüfung, Gebet und Meditation und aus der Abwägung der Gründe ( hier kann ja auch ein `fehlentwickeltes bendiktinisches Gemeinschaftsleben ` evtl. ursächlich für diesen Rücktritt sein) geschehen ist/mußte – dann haben die Benediktiner, der jetzige Alt-Abt und die Kirche, diese Entscheidung zu respektieren und im Gebet mitzutragen.
    Ich wünsche Alt-Abt Collins und der Gemeinschaft von Jerusalem alles Gute und Gottes Hilfe für die jeweiligen Neuanfänge
    Im Gebet verbunden
    Ludger Niehaus

Was sagen Sie dazu?