Redemptoristinnen


Redemptoristinnen, lat. Ordo Sanctissimi Redemptoris OSsR, der weibliche, kontemplativ ausgerichtete Ordenszweig der Redemptoristen, gegründet an Pfingsten 1731, also ein Jahr vor den Redemptoristen, in Scala, Italien, von Maria Celeste Crostarosa († 1755) durch Umwandlung eines Salesianerinnenklosters.

Der neue Orden wurde 1750 von Benedikt XIV. bestätigt. Im 19. Jahrhundert kam er durch eine Niederlassung in Wien 1831 nach Österreich und breitete sich von dort weiter aus. Seit 1960 erfolgten zwanzig weitere Gründungen international so auch das Kloster Heilig-Kreuz in Deutschland.

Der Orden hat heute weltweit 47 Niederlassungen. Klöster im deutschsprachigen Raum gibt es in Ried im Innkreis (Oberösterreich, Kloster St. Anna) und Lauterach (Vorarlberg, St.-Josefskloster). Das Kloster Heilig-Kreuz in Püttlingen/Saar existiert nicht mehr. Es wurde im März 2014 den indischen Nazarethschwestern übergeben.

Ordenstracht: roter Habit mit schwarzem Schleier (Novizinnen weiß), mittelblauer Umhang.

In einem weiteren Sinne werden manchmal auch die Missionsschwestern vom Heiligsten Erlöser als Redemptoristinnen bezeichnet.

Weblinks

Redemptoristinnen in Deutschland (Püttlingen)
Redemptoristinnen in Österreich (Ried und Lauterach)

Letzte Änderung: 25. März 2014 

Kommentare

Ein Kommentar zu “Redemptoristinnen”

  1. Valero L. Identicon
    Valero L.
    15. Oktober 2011 21:13

    richtig am …. Ried im Innkreis [endlich sollte ich Ihnen besuchen im Österreich, .. Milieu liebend .. bei Erwartung: Wintersport] An die Glieden des Redemptoris Orden, Einsicht gründet Wissenschaft, Weisheit leite Kenntnisse, … allen Starke, Heil, Sicherheit -gemeinschaft-, Freude. ‚Salutier‘

Was sagen Sie dazu?