Trier-Kürenz (Benediktinerinnen)


Kloster Bethanien (Kloster Kürenz), Priorat der Benediktinerinnen vom hlst. Sakrament in Trier-Kürenz, Rheinland-Pfalz.

kloster

Das Kloster in Trier wurde 1854, nur ein Jahr nach der Gründung des Ordenszweiges der Benediktinerinnen vom hlst. Sakrament, von St. Nicolas de Port in Frankreich aus in der Gartenfeldstraße in Trier gegründet (Gartenfeldkloster) und bestand dort bis 1875. In diesem Jahr wurden die Schwestern im Zuge des preußischen Kulturkampfes aus Deutschland vertrieben und fanden Asyl in Luxemburg, zunächst in Bettemburg, 1883 dann in Peppingen.

Als das politische Klima in Deutschland wieder ordensfreundlicher wurde, kehrten im Juni 1888 einige Schwestern in das leerstehende Gartenfeldkloster zurück, das sich bald als zu klein erwies. 1922 zog die Gemeinschaft auf das weiträumige Klostergelände in Kürenz um und erlebte in den 30er Jahren mit knapp 70 Schwestern trotz der prekären finanziellen Situation eine Blütezeit.

Im Zweiten Weltkrieg wurde das Kloster, das seit Februar 1941 vorübergehend auch die 44 aus Luxemburg ausgewiesenen Peppinger Schwestern beherbergt hatte, völlig zerstört. Unter großen Mühen bauten die Schwestern es in den folgenden Jahren zum Teil eigenhändig wieder auf. Erst 1949 konnten sie in das noch nicht ganz fertiggestellte Kloster zurückkehren.

Heute

Im Kloster Kürenz leben heute noch etwa zehn Benediktinerinnen. Haupteinnahmequellen sind die Paramentenstickerei und seit 1963 die Hostienbäckerei. Eine kleine Landwirtschaft dient der Selbstversorgung.

Angebote: Für Frauen werden Tage der Stille im Kloster angeboten.

Literatur

Marcel Albert OSB (Hg.): Frauen mit Geschichte : Die deutschsprachigen Klöster der Benediktinerinnen vom Hlst. Sakrament. – St. Ottilien : EOS, 2003

Adresse:

Benediktinerinnen vom Hlst. Sakrament
Kloster Bethanien
Domänenstr. 98
54295 Trier (Kürenz)
Deutschland

Tel.: +49 (0) 651 23191
Fax: +49 (0) 651 21149
Web: www.benediktinerinnen-trier.de

Lage & Anfahrt

Letzte Änderung: 30. April 2012 

Kommentare

Was sagen Sie dazu?