12. August 2008

Abt Laurentius Hoheisel gestorben

Beuron/Sigmaringen – Im Alter von 85 Jahren starb gestern, Montag, den 11. August 2008, in Sigmaringen Abt Laurentius Hoheisel OSB. Hoheisel war der letzte Abt der ehemaligen Benediktinerabtei Grüssau in Bad Wimpfen.

Laurentius Hoheisel OSB

Laurentius Hoheisel OSB

Der 1923 in Schlesien geborene Hoheisel erlebte als Soldat im Zweiten Weltkrieg die Zerstörung der Erzabtei Montecassino mit und besuchte als Kriegsgefangener das Lagerseminar in Chartres. 1948 trat er in die aus Schlesien vertriebene Abtei Grüssau ein, die im alten Ritterstift St. Peter in Bad Wimpfen eine neue Heimat gefunden hatte. 1953 zum Priester geweiht, wurde er 1969 zum Abt gewählt. Von 1976 bis 1995 leitete er zusätzlich als Abtpräses die Beuroner Benediktinerkongregation.

Nach seinem Rücktritt 1997 lebte Hoheisel einige Jahre in der Erzabtei Beuron, ehe er wegen zunehmender Altersbeschwerden in das Josefinenstift in Sigmaringen umzog.

Der Trauergottesdienst in der Abteikirche Beuron und die anschließende Beisetzung auf dem Klosterfriedhof finden am kommenden Donnerstag, 14. August, 10.30 Uhr statt.

Lesermeinungen

Ein Kommentar zu “Abt Laurentius Hoheisel gestorben”

  1. Freunde der Abtei Grüssau » Blog-Archiv » Abt Laurentius Hoheisel gestorben Identicon
    13. März 2009 23:05

    […] Quelle: Orden Online […]

Was sagen Sie dazu?