Engelthal


Abtei zur hl. Maria (Kloster Engelthal), Benediktinerinnenabtei in Altenstadt, Wetteraukreis, Hessen.

Kloster

Das frühere Zisterzienserinnenkloster Engelthal war 1268 von den Rittern von Buches und dem Burggrafen zu Friedberg gestiftet worden und unterstand bis zur Aufhebung im Jahr 1803 der Zisterzienser-Abtei Arnsburg bei Lich. Im Dreißigjährigen Krieg bis auf die Grundmauern zerstört, wurde es in den Jahren 1666 bis 1750 im spätbarocken Stil wieder aufgebaut und erhielt so seine heutige Gestalt. Nach der Aufhebung 1803 kam der Gesamtbesitz in private Hände; aus dem Kloster wurde ein landwirtschaftliches Hofgut.

1952 erwarb das Bistum Mainz die Kirche und 1961 den Klausurbezirk vom letzten privaten Besitzer, einer ehemaligen Pächterfamilie, und stellte ihn der Benediktinerinnen-Abtei vom Heiligen Kreuz zu Herstelle an der Weser für eine Neugründung zur Verfügung.

Unter Leitung von Priorin Diethild Eickhoff wurde zum 1. Mai 1962 ein abhängiges Priorat mit 20 Nonnen errichtet. Am 24. August 1965 wurde das Kloster Engelthal zur Abtei erhoben und der Beuroner Benediktinerkongregation eingegliedert.

In Kloster Engelthal leben 25 Schwestern im Alter von 33 bis 98 Jahren. Äbtissin ist seit 2003 Frau Elisabeth Kralemann.

Neben der Aufnahme und Betreuung von Gästen im eigenen Gästehaus ist die 1984 eingerichtete Restaurierungswerkstatt für kirchliche Kunst ein wichtiges Arbeitsfeld der Benediktinerinnen.

Kloster auf Zeit

Mehrtägige Tagungen und Einkehrzeiten geschlossener Gruppen (bis 24 Personen) können in Engelthal stattfinden. Nach Vereinbarung sind auch Tagesveranstaltungen möglich. Zu Tagen der Ruhe, Besinnung und Einkehr sowie zu Exerzitien sind im Kloster Einzelgäste willkommen. Auf Wunsch sind Schwestern zu begleitenden Gesprächen bereit.

Das Veranstaltungsprogramm der Benediktinerinnen ist spirituell geprägt. Schwerpunkt ist das Angebot von Besinnungstagen und Exerzitien.

Adresse:

Benediktinerinnenabtei Kloster Engelthal
Klosterstr. 2
63674 Altenstadt

Tel.: +49 (0) 6047 9636-0 (9.30 Uhr – 11.45 Uhr)
Fax: +49 (0) 6047 9636-555
Web: www.abtei-kloster-engelthal.de

Äbtissinnen

Diethild Eickhoff 1965–1986
Gabriel Cosack 1989–2002
Elisabeth Kralemann, seit 2003

Lage & Anfahrt

Letzte Änderung: 12. August 2009 

No related posts.

Kommentare

Was sagen Sie dazu?